Ideale Ergänzung für den Reisebedarf – Erste Hilfe bei Blasen und Schürfwunden Nachdem der erste Tag Wandern hinter uns lag, taten mir die Füße durch die ungewohnte Belastung schon ein bisschen weh. Es hatte sich auch ein Steinchen in meinen linken Schuh geschlichen, sodass ich tatsächlich auch mal eine Blase an der Ferse hatte. Aber zu meinem Glück habe ich immer ein Blasenpflaster Set von Compeed dabei. Dies einfach stramm und ohne Falten auf die Blase aufkleben und schon kann es eigentlich weitergehen. Das haben wir dann auch gemacht für weitere zwei Stunden, nur zu dumm, dass es an der Seite nochmal zugeschlagen hat, siehe Foto. Aber was hier auf dem Bild auch gut zu erkennen ist, die Blase heilt schon gut ab unter dem Pflaster. In diesem Sinne, wünsche ich Euch mehr Glück, aber zweimal am selben Tag ist auch echt gemein.
Banner - Oxfam Trailwalker 2012

Oxfam Trailwalker 2012, 8./9. September

1 Team, 4 Personen, 100 Kilometer, 30 Stunden Der Oxfam Trailwalker ist die sportliche Herausforderung im Harz, Team-Erlebnis-Sport und Spendenlauf in einem! 30 Stunden Zeit für 100 Kliometer Wegstrecke, die wohl spannendste Trekking-Tour der Welt. Allerdings ist nicht nur die sportliche Herausforderung gefragt. Jedes Team sammelt für Oxfam vor dem Start 2.000 Euro Spendengelder. Warum Oxfam? Weil Oxfam sich einsetzt für eine gerechte Welt ohne Armut. Oxfam leistet Nothilfe in Krisen, stärkt die Menschen in armen Ländern und deckt die Ursachen auf, die der Armut zugrunde liegen. Und Oxfam drängt Entscheidungsträger/innen in Politik und Wirtschaft zu verantwortlichen Handeln. Die Hintergründe zum Oxfam-Trailwalker findet Ihr hier: http://trailwalker.oxfam.de/Was-ist-der-Oxfam-Trailwalker Oxfam Deutschland e.V. ist eine 1995 gegründete unabhängige Hilfs- und Entwicklungsorganisation, die sich weltweit für eine gerechte Welt ohne Armut einsetzt. Der Verein leistet Nothilfe bei Krisen, Konflikten, Klima- und Naturkatastrophen, fördert langfristige Projekte, die Menschen in armen Ländern stärken und unterstützen und drängen Politik und Wirtschaft zu entwicklungsgerechtem Handeln. Die ausgewogene Verbindung von Hilfsprojekten und entwicklungspolitischer Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit ist charakteristisch für Oxfam. Wer ist Oxfam Deutschland e.V.: http://trailwalker.oxfam.de/Oxfam-Deutschland   Anmeldung ab 08. März 2012 08.03.2012 – Early Birds! Nur noch bis heute gilt das Angebot: 150,00 € Anmeldegebühr pro Team 09.03.2012 – Ab Freitag, 9.03.2012 beträgt die Anmeldegebühr pro Team 200,00 € Online Anmeldung möglich über: http://trailwalker.oxfam.de/Team-anmelden
HOBOPUR-2011- Gruppenbild der Sieger

HOBOPUR-2011-Gruppenbild der Sieger

Die HOBOpur bietet Euch eine 12 Stunden Gaudi auf Skiern und die einmalige Gelegenheit so oft Ihr wollt, die Bergstation des Hohenbogen zu erklimmen und natürlich wieder abzufahren. Das ganze findet am 28.01.2012 in Neukirchen beim Heiligen Blut statt und geht um 07.00h an der Talstation des Hohenbogen los.  Seine ganze Lust, Zeit und Kraft braucht man somit von 07.00Uhr bis 19.00 Uhr und wird mit einem tollen Abend belohnt. Natürlich steht dabei der Spaß im Vordergrund, aber wer es wissen möchte: der Rekord liegt bei 11 Aufstiegen zweier Mitglieder der Bergwacht Neukirchen b. Hl. Blut.
HOBOPUR - Der letzte Aufstieg - Endspurt

Der letzte Aufstieg - Endspurt

Der Vorläufer der heutigen HOBOpur fand bereits im Winter 1995 am 30. Dezember statt. Aus der Zeit stammt die heute noch gültige Startzeit. Der Grundstein war gesetzt und wie bei so mancher wertvollen Sache braucht es ein wenig Zeit bis es offiziell wurde. So konnten Ludwig Pongratz und Wolfgang Kuchler am 23. Januar 2010 zur ersten offiziellen HOBOpur auf den Hohenbogen einladen. Dank gilt der Bergwacht, der Hohenbogenbahn, Sport Pfeiffer und vielen Helfern und Sponsoren, die einen reibungsfreien Ablauf ermöglichen. Das Votum der Teilnehmer und Beteiligten ist positiv und lässt den Organisatoren keine andere Wahl, als die HOBOpur erneut anzugehen. Wir finden das stimmt, und wollen das mit unserem Blogbeitrag unterstützen. Wenn Ihr also Lust habt: Nur zu, hier ist die Ausschreibung und der Anmelde-Link: Ausschreibung 2012 
Datum u. Ort: Samstag, 28.01.2012, Skigebiet HohenBogen, Liftstraße 2, 93453 Neukirchen b. Hl. Blut
Startnummern: Ausgabe ab 6:00h am Wettkampftag, Pavillon der Skischule.
Start: Ab 7:00h, Pavillon der Skischule Neukirchen an der Talstation
Ende: 19:00h Höhenunterschied: ca. 400m
Siegerehrung: ca. 19:30h Gasthaus an der Talstation
Preise: ein Wanderpokal für den Ersten jeder Klasse. Für alle Teilnehmer gibt es das unvergessliche Dabei-Gewesen-Gefühl und eine HOBOpur-Urkunde
Startgeld: 10 €; Nachmeldung am Wettkampftag 15€
Verpflegung: Tee, Kohlehydrate in unterschiedlicher Form an den Umkehrpunkten ! Hauptmahlzeiten sind Selbstverpflegung !
Sanitätsdienst: Bergwacht Neukirchen b. Hl.Blut
Anmeldung: per e-mail / fax mit Name, Vorname, Adresse, Geburtstag u. Telefon bei Ludwig Pongratz: Tel. 09947 2529, Fax 09947 905214 oderWolfgang Kuchler: Tel. 0170 48375 47, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ,
Meldeschluß: Mittwoch 25.01.2012.
Nachmeldung: am Wettkampftag bis13:00h, im Pavillon der Skischule.
Klassen: Damen, Herren und Jugendwertung getrennt.
Gepäck: Handhabe ist eigene Verantwortung, z.B. im Auto an der Talstation
Organisation: Wolfgang Kuchler und Ludwig Pongratz
Haftung: Veranstalter und Ausrichter übernehmen keinerlei Haftung für Unfälle, Diebstahl und andere Schäden jeglicher Art. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. 
Das Ergebnis aus der Presse zur diesjährigen Veranstaltung:
Hobopur2012 - Ergebnisse

Hobopur2012 - Ergebnisse

Herzlichen Glückwunsch von uns, an alle die Teilgenommen haben und natürlich auch an die Gewinner!!   Hier noch die Motive der Teilnehmer aus dem Jahr 2011: „ s´hilft ja nix“ „Aufi – hui! Owi – pfui!“ „ muss neues Doping testen“ „ hab grad nix anderes vor“ „ 1x im Jahr schaun, was no geht…“ “ich mach 2012 auch wieder mit, weil i mich um 50% steigern möchte..” “und warum nicht?“ „..einfach mal testen…“ „In jedem Fall möchte ich mich zum letzten Jahr wieder verbessern.“ „Einen außergewöhnlichen Tag in der Natur verbringen, einen Tag der mir gehört.“ “…dem event kimst einfach ned aus..” “…wenn er am “H1” unterwegs ist, kann ich nicht zuhause bleiben…” “…de Maß und d´Brotzeit am Gipfl…”
HOBOpur - Tourkarte

Tourkarte

 
HOBOpur - Höhenprofil der Tour

Höhenprofil der Tour

Eine gute Isolierflasche muss nicht teuer sein: Das Magazin Bergsteiger hat die Tatonka H&C Stuff getestet – und sie für ihr attraktives Preis-Leistungsverhältnis ausgezeichnet. Neben der Isolierfähigkeit wurde auch das Handling mit dicken Winterhandschuhen getestet. Fazit: Wir finden, gerade bei längeren Wintertouren unverzichtbar. Nach ausgedehnten Touren weckt ein Schluck heißer Tee bei jedem die müden Lebensgeister; allerdings können manche Isolierflaschen ganz schön ins Gewicht fallen. Die Tatonka H&C Stuff wiegt knapp 500 Gramm bei einem Fassungsvermögen von 1,0 Liter. Das Bergsteiger-Magazin empfiehlt sie für ausgedehnte Touren und bewertet ihre Isolation als sehr gut. Das Testteam achtete darauf, dass die Isolierflasche bei bewegungsintensiven Einsätzen wie Eisklettern leicht sein und einen sicheren Griff auch mit Handschuhen bieten muss; Tagestouren erfordern eine Flasche mit einfachem, praktischem Handling. Auf längeren Biwaktouren ist man mit einer robusten Isolierflasche gut beraten, die ein größeres Fassungsvermögen hat und die Flüssigkeit auch über einen langen Zeitraum hinweg sicher und tropffrei warm hält – so wie die Tatonka H&C Stuff, die durch ihr einfaches Handling und auch ihr hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis überzeugte. Vor allem die Einsatzfähigkeit der Isolierflaschen bei Wintertouren war für das Testteam des Bergsteiger-Magazins entscheidend: Wie liegt die Flasche in der Hand? Kann sie auch mit Handschuhen benutzt werden? Wie lang hält sie die Flüssigkeit warm? Wie gut kann der Strahl dosiert werden? Wie praktisch ist der Verschluss? Weitere Testergebnisse und alle weiteren Informationen zum Thema Isolierflaschen erhaltet Ihr in der Ausgabe 12/11 des Bergsteiger-Magazins.

  Die Mithril Pants sind sehr bequem, nahezu unzerstörbar und extrem vielseitig. Sie machen jeden Schritt perfekt mit. Sie verfügen über ausreichend Mass Flow Resistance (MFR 2), um Schutz vor dem Windchill-Effekt zu bieten und dennoch Anstrengung zu ermöglichen. Die Innenschicht aus Coolmax transportiert Feuchtigkeit nach außen, wo diese trocknen kann, hält Ihre Haut trocken und lässt die Hose ebenfalls schnell trocknen. Klättermusen hat diese Hose aus diesem Material bereits 1992 hergestellt, und seitdem ist sie dort der Favorit und wird beim Klettern, Radfahren, Trekking, Canoeing getragen. Klättermusen war tatsächlich das erste Unternehmen in Europa, das dieses Material für Hosen verwendet hat. 8+ genannt, waren sie grün mit gelben Knien. Die Kletterer haben die Hose sofort getragen, während alle anderen nur darüber gelacht haben. Mittlerweile ist die Hose ein Klassiker! Frede Ferber von Stadtkindwandern.de hat die Hose in der Praxis für verschiedene Einsatzbereiche getestet und das sogar auf Video festgehalten. Danke noch mal dafür! Hier findet Ihr das unterhaltsame Produkttest-Video:  www.stadtkindwandern.de