Kanarische Inseln„Was kostet die Welt?“, fragen wir gerne. Nun: einen Rucksack, einen Schlafsack und ein wenig Neugier, sich in die Wirren und Wunder des Lebens zu stürzen! André Schumacher macht genau das, seit nunmehr 15 Jahren. Mit viel Gespür ist er auf der Suche nach Geschichten, die berühren, nach Personen, die etwas zu sagen haben, nach Orten, die nicht jeder kennt. Seine Abenteuer präsentiert der Fotokünstler – live und auf Großleinwand – in mitreißenden Film- und Fotoshows. Von November bis März tourt Schumacher durch die Republik.

Einige Worte zu André Schumacher… André Schumacher studierte Architektur in Potsdam und später am College of Art in Edinburgh Bildende Kunst, Design, Philosophie und Soziologie. Nach drei Jahren als freiberuflicher Architekt auf den Kanarischen Inseln gab er seinen Job auf, kündigte die Wohnung und reiste mehrere Jahre mit dem Fahrrad durch Südamerika. In und seit dieser Zeit arbeitet er als freiberuflicher Fotograf und Geschichtenerzähler. Er ist Mitglied der renommierten Agentur für Photos & Reportagen laif, seine Fotos erscheinen unter anderem in DIE ZEIT und Frankfurter Allgemeine Zeitung. Von seinen Abenteuern berichtet André mit viel Humor und lebendiger Frische in aufwändig produzierten, viel gelobten Film- und Fotoshows.

Seit 2012 arbeitet er zudem an einem Bild- und Denkband, in dem er Freunde und Weggefährten aus 20 Jahren Unterwegssein versammelt: Aussteiger, Künstler, Architekten, Philosophen, Träumer. Sie schreiben vom Unterwegssein und Ankommen, von Fernweh und von der Heimat. Zur Zeit öffnet André ein neues Kapitel: Er erzählt nicht mehr nur von seinen Reisen, er nimmt die Menschen mit zu seinen ganz besonderen Lieblingsplätzen! Unter dem Motto “Reisen für Lebensliebhaber” führt er exklusive Abenteuer- und Erlebnisreisen auf höchstem kulturellen und kulinarischen Niveau!

Wenn er nicht auf Reisen ist, lebt André in dem kleinen mecklenburgischen Dorf Bäbelin.

 

Nähere Infos über die einzelnen Veranstaltungen und sämtliche Tourdaten findet ihr hier:

http://www.poletopole.de/termine_kalender.php?main=termine&sub=kalender&lang=0

Warum Daunenbekleidung?

Daunenbekleidung verfügt über hervorragende Eigenschaften, die sowohl im Alltag als auch bei Outdoor-Aktivitäten äußerst vorteilhaft sind: hoher Wärmerückhalt und gleichzeitig geringes Gewicht sowie ein sehr angenehmer Tragekomfort. Daunenjacken dienen vor allem als wärmende Zwischenschicht an besonders kalten Tagen, für die Pausen auf Skitouren o. Ä., um nicht auszukühlen oder als Außenjacke an kalten, trockenen Tagen in Alltag und Freizeit. Beachtet hierbei, dass Daunen nässeempfindlich sind, Daunenjacken also nicht als Regenjacken eingesetzt werden sollten. Daune weist eine besonders hohe Langlebigkeit auf (höher als eine Kunstfaserfüllung). Sie kann ihre Bauschkraft und damit ihre Isolierfähigkeit sehr lange erhalten und immer wieder erneuern. Damit ihr lange Freude an eurer Daunenbekleidung haben, ist es sehr wichtig, dass Sie sie richtig pflegen. Aber keine Sorge, das ist nicht schwer 😉

 

Das richtige Waschmittel*

Um zu verstehen, weshalb ihr ein spezielles Daunen-Waschmittel verwenden solltet, ist es hilfreich zu wissen, woraus Daunen eigentlich bestehen: Sie sind aus einem faserigen Protein bzw. Eiweiß aufgebaut. Haushaltsübliche Waschmittel enthalten Proteasen, d. h. Enzyme, die Eiweiße spalten. Sie sind perfekt, um Alltagsverschmutzungen zu lösen, aber in Bezug auf Daunenbekleidung unvorteilhaft, da sie auch die Proteine, aus denen die Daune besteht, spalten können. So kann die Funktionalität der Daune, also auch ihre isolierenden Eigenschaften, nachhaltig beeinträchtigt werden. Wir empfehlen daher Fibertec Down Wash, ein konzentriertes Spezialwaschmittel zur besonders schonenden Reinigung.

*Geht bitte stets nach folgenden Devise vor: Lieber mal richtig lüften als immer gleich waschen.

Pflegehinweis

Unser Tipp:
Leichte Verunreinigungen könnt ihr mit einem feuchten Schwamm und gegebenenfalls ein wenig Funktionswaschmittel behandeln. Bei hartnäckigen Verunreinigungen und regelmäßigem, intensivem Einsatz im Outdoor-Bereich solltet ihr eure Daunenbekleidung dann aber doch auch mal waschen 🙂

Handwäsche oder Maschinenwäsche?

Handwäsche ist besonders schonend, erfordert allerdings mehr Geduld. Verwendet hierfür handwarmes Wasser (ca. 40°C) und dosiert das Waschmittel bitte nach Herstellerangaben. Lasst eure Bekleidung ca. eine Stunde lang ordentlich einweichen. Anschließend solltet ihr sie mehrfach durchspülen (je häufiger, desto besser), um das Waschmittel vollständig zu entfernen. Wringt die Kleidung bitte nicht zu stark, leichtes Drücken ist besser für die Daunen.

Übrigens: Gerade bei dicken Jacken ist Handwäsche besonders empfehlenswert! Maschinenwäsche geht natürlich auch. Hierbei ist es jedoch wichtig, dass die Maschine groß genug ist. Sollte dies nicht der Fall sein, empfehlen wir euch ein Waschcenter aufzusuchen.

Waschhinweise

Maschinenwäsche: Richtet euch auch hier bei der Dosierung bitte immer nach den entsprechenden Herstellerangaben. Benuzt das Woll- oder Daunenprogramm bei 30°C Waschtemperatur und achtet darauf, dass ihr die Maschine mit geringer Umdrehungszahl (600/min) nur anschleudern lasst. Um Waschmittelrückstände zu vermeiden, empfehlen wir euch zudem ein extra Nachspülen nach dem Waschen.

Achtung!
Nach dem Waschen ist die Bekleidung sehr schwer. Holen sie also lieber vorsichtig aus der Maschine heraus. So vermeidet ihr das Reißen der Nähte durch die starke Belastung.

Das richtige Trocknen, Transportieren und Lagern

Im Trockner: Lasst eure Daunenbekleidung bitte vollständig bei ca. 40-60°C zusammen mit 1-2 Tennisbällen trocknen. Diese sorgen dafür, dass sich die Daunen nicht verklumpen und helfen ihnen gleichzeitig sich wieder aufzubauschen.

Auf dem Wäscheständer: Wichtig ist hierbei zu wissen, dass Daunenbekleidung auf diese Weise einige Tage braucht, bis sie vollständig trocken ist! Breitet sie hierfür bitte offen auf dem Wäscheständer aus und schüttelt sie 1-2 mal täglich locker auf, um das Aufbauschen zu unterstützen. Sollten sich zwischenzeitlich Daunenklumpen gebildet haben, könnt ihr diese vorsichtig mit der Hand auflockern.

Die richtige Lagerung
Bitte lagert eure Daunenbekleidung sauber, locker und trocken an einem kühlen sowie dunklen Ort.

Der richtige Transport
Zum Transport stopft ihr eure Daunenbekleidung bitte in den Rucksack. Nur stopfen und nicht rollen! Und noch ein Tipp zuletzt: Schüttelt eure Daunenjacke ein paar Mal ordentlich aus bevor ihr in diese hinein schlüpft.  Erst danach  kann sich die Bauchkraft der Daunen und somit ihre Wärmeleistung voll entfalten 🙂

Kletterfans aufgepasst! Wollt ihr euch und eure Muskeln an ihre Grenzen bringen? Am 13. November 2016 habt ihr die Gelegenheit dazu! Nähere Infos über den großen Klettermarathon 2016 und das Unterwegs-DAV Kletterzentrum Bremen erfahrt ihr in dem heutigen Blogbeitrag.

Bundesweiter Klettermarathon 2016 – Team gegen Team und Halle gegen Halle 

Klettermarathon-Tipp-UnterwegsDer Klettermarathon ist längst kein Geheimtipp mehr. Jahr für Jahr bezwingen Kletterfans bundesweit eine Route nach der anderen und sammeln zahlreiche Meter für den heiß-begehrten Wanderpokal. Auch dieses Jahr laden euch die Kletterhallen wieder ein dabei zu sein und euch und eure Muskeln an ihre Grenzen zu bringen. Und dieses Jahr ist auch das Unterwegs-DAV Kletterzentrum mit am Start! Das Ziel des Kletterwettbewerbes besteht darin möglichst viele Kletterrouten (jeweils im 2er Team erklettert) zu sammeln.  Dabei treten zunächst lokal alle Teilnehmer gegeneinander an. In der überregionalen Wertung heißt es schließlich Kletterhalle gegen Kletterhalle! Insgesamt treten dabei 12 bundesweite Kletterhallen gegeneinander an. Die Schwierigkeitsgrade fallen allerdings nicht ins Gewicht. Es spielt keine Rolle, ob ihr die Meter im Vorstieg oder Nachstieg hinter euch gelassen habt. Kurz: Wer mehr klettert, sammelt mehr Meter.

Wichtig: Jede Route darf von jedem Kletterer nur einmal geklettert werden und die Route muss sturzfrei und ohne Belastung von Zwischensicherungen oder Seil erfolgt sein. Damit ihr wieder neue Kräfte für die nächste Halbzeit (insgesamt zwei Halbzeiten zu je drei Stunden) tanken könnt, ist eine halbstündige Pause Teil des Programms. Die anschließende Auswertung erfolgt live. Nachdem ihr eure Kletterrouten mit eurer Smartphone-App oder in eines der hierfür zur Verfügung gestellten iPads eingetragen habt, könnt ihr die finale Auswertung über www.klettermarathon.de aufrufen.

Diese Hallen sind 2016 dabei: Kletterschmiede, DAV Kletterzentrum Hamburg, urban apes Kletterzentrum Lübeck, DAV Kletterzentrum Fulda, DAV Kletterzentrum Siegerland, KraxlStadl, Kletterhalle Simbach Biwak2, Kletterzentrum Buchholz, OnSide Kletterhalle Chemnitz, T-Hall Ffm, Kletterzentrum Neoliet, Unterwegs – DAV Kletterzentrum Bremen

(Gewinnerhalle 2015: DAV Kletterzentrum Siegerland)

1 Jahr Unterwegs – DAV Kletterzentrum Bremen

Unterwegs-Kletterzentrum-DAV-Bremen-neu

Während sich das Unterwegs-DAV Kletterzentrum Bremen noch vor einem Jahr inmitten der letzten Vorbereitungen für die große Eröffnungsfeier befand, bietet es heute ein abwechslungsreiches Programm für Kletterfans aus Bremen und Umgebung. Sei es ein Schnupperkurs für Einsteiger, das gezielte Training für Fortgeschrittene oder auch einfach nur ein spontanes Hineinschauen – ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall! Die 14 Meter hohen Wände des Kletterzentrums stammen von der in der Szene renommierten Firma T-Wall und bieten euch auf insgesamt 1800 m² Wandfläche pures Klettervergnügen! Ungesichert sorgen außerdem weitere 200 Kletterrouten auf einer Gesamtfläche von 800 m² für reichlich Abwechslung! Anlässlich des ersten Jubiläums lädt euch das Unterwegs – DAV Kletterzentrum am 11. Dezember 2016 zum Tag der offenen Tür ein. Auch an diesem Tag könnt ihr euch an den zahlreichen Kletterwänden auspowern. Darüber hinaus lädt euch “Hallenchef” Jonas zu einer persönlichen Führung und einen Blick hinter die Kulissen des Kletterzentrums in Bremen ein.

     

Neuigkeiten aus dem Unterwegs-DAV Kletterzentrum:

Pflegehinweise-Fkt-Bekleidu

  • neue Aufbaukurse für diverse Kletterscheine
  • umweltfreundliche Energie dank Solaranlage (seit August 2016) auf dem Dach
  • Slackline, Beachvolleyballfeld, Grillplatz, Rasen und Grünpflanzen auf dem Außengelände
  • in den nach Süden gerichteten Außenwänden sind noch im Frühjahr die ersten Routen geschraubt worden, die dank des guten Sommerwetters bis Ende September reichlich genutzt wurden
  • großzügige Erweiterung des Angebots im Bistrobereich
  • Dank des Sponsors der HKK Krankenkasse konnte das Unterwegs-DAV Kletterzentrum sein “Kinderzimmer” neu ausstatten und kindgerecht gestalten.
 

Weitere Fotos und Informationen über das Unterwegs-DAV Kletterzentrum findet ihr übrigens hier: http://www.kletterzentrum-bremen.com/media/fotos/

Die passende Ausrüstung findet ihr außerdem in unserem Unterwegs Onlineshop auf: http://www.unterwegs.biz/kletterausruestung.html