Auch dieses Jahr lädt das UP Kletterzentrum wieder alle Kletterfans zu seinem bereits dritten großen HunteBigRocks Klettermarathon ein! Die Anmeldung ist ab sofort möglich – sowohl online als auch direkt vor Ort in Wardenburg. Nähere Infos über dieses Event und die neuesten Highlights des UP Kletterzentrums erfahrt ihr in unserem heutigen Blogbeitrag.

HunteBigRocks 3.0

16722570_1381166758607308_7401820522733966909_o Am 18.03.2017. sind im UP großes Teamwork und beste Taktik gefragt! Dann heißt es wieder ran an die Kletterwand und UP geht’s! Die Registrierung ist euch ab 13:00 Uhr möglich. Bereits um 13:30 Uhr erfolgt die Einweisung und ab 14:00 Uhr geht es dann los! Bis 19:00 Uhr hat jedes Team Zeit so viele Punkte wie möglich zu sammeln. Die finale Auswertung der Scorecard erfolgt im direkten Anschluss von 19:00 Uhr bis 20:00 Uhr  und um 20:00 Uhr beendet die Siegerehrung mit der Verlosung der Sachpreise einen tollen Wettkampf! Bereits im ersten Jahr erfreute sich das UP Team an 36 motivierten Teams, die sich dem großen Klettermarathon stellten.  2016 waren es schon knapp 50 Teams und dieses Jahr? Das UP ist gespannt und freut sich auf jeden Kletterfan, der Lust hat, an seine Grenzen zu gehen!

“Wir sind gespannt, ob wir das noch einmal steigern können!” (Bettina)  

DIE Herausforderung für alle Kletter- und Boulderfans!

Das Konzept bleibt unverändert. Auch dieses Jahr werden die Teams (bestehend aus zwei Kletterern/Boulderern) wieder gegeneinander antreten und im Laufe von insgesamt fünf Stunden so viele Boulder/Kletterrouten wie möglich toppen. Der Schwierigkeitsgrad spielt keine Rolle! Entscheidend ist, dass beide Teammitglieder die entsprechenden Routen toppen – es ist also auch ein wenig Taktik gefragt! Der Wettkampf richtet sich an alle, die Spaß am Bouldern oder Klettern haben. Auf die Gewinner warten wieder mal tolle Preise!

 

Unterwegs-Preise-Up2017Unter anderem dürft ihr euch über Unterwegs Einkaufsgutscheine für eure neue Kletterausrüstung freuen, die euch im direkten Anschluss an den Wettkampf übergeben werden 🙂

Anmeldung: Ab sofort möglich! Online oder direkt vor Ort im UP Kletterzentrum. Füllt einfach den nachfolgenden Anmeldebogen aus und gebt diesen im UP ab oder sendet ihn bis zum 10. März 2017 an info(at)kletterzentrum-ol.de

HunteBigRocks-Anmeldung2017 Anmeldeschluss: 10.03.2017  

 – Neues aus dem UP Kletterzenturm –

 

Neues Moonboard Im UP kommt garantiert keine Langeweile auf. Neben regelmäßigen Schraub-Aktionen gibt es zudem weitere Neuanschaffungen und Angebote, dank denen weder Fortgeschrittene, noch die kleinsten Nachwuchskletterfans zu kurz kommen. UP-MoonboardZu den neuesten Highlights gehört unter anderem das Moonboard. Dieses bietet euch über 3000 Kombinationen und die Möglichkeit euch mit einem beliebigen Boulderer weltweit zu messen. Idee dahinter ist ebenso einfach wie genial! Wählt eine beliebige Strecke (ab 6B) und schon leuchten die LEDs euch den Weg. Sämtliche Abmaße sind genormt und bieten euch in Kombination mit der kostenfreien Moonboard App die Möglichkeit, euer Können mit Boulderern eurer Wahl zu messen.

 

Das UP Familienklettern wird zur Krabbelgruppe! Doch nicht nur für erfahrene Kletter- und Boulderfans hat sich das Team des UP etwas Besonderes einfallen lassen. Da Klettern der ideale Sport für die gesamte Familie ist, bietet das UP Familien ab sofort jeden Samstag Vormittag eine Kletter-Krabbelgruppe, so dass sich kletterbegeisterte Eltern in Ruhe mit anderen austauschen und klettern können.

 

Outdoor-Pflegetipps-SchlafsaeckeJetzt, wo die Tage mitsamt der Sonnenstunden spürbar länger werden, steigt auch unsere Vorfreude auf den Frühling und die erste große Trekkingtour dieses Jahres! Damit ihr euch anschließend in euren Schlafsäcken erholen könnt, haben wir für euch ein paar Tipps für die richtige Pflege zusammengestellt.

Die Eigenschaften

  • Daunenschlafsäcke weisen eine hervorragende Wärmeisolation bei gleichzeitig geringem Gewicht und kleinem Packmaß auf. Zudem verfügt Daune über eine besonders hohe Langlebigkeit. Sie kann ihre Bauschkraft und damit ihre Isolierfähigkeit sehr lange erhalten und immer wieder erneuern. Ein weiterer Pluspunkt ist das exzellente Schlafklima, das auf der Eigenschaft der Daune beruht, Feuchtigkeit aufzunehmen. Wird die Feuchtigkeitsmenge jedoch zu groß, z. B. bei extrem hoher Luftfeuchtigkeit, bei Regen oder am Wasser, können die Daunen im Schlafsack verklumpen und der Schlafsack verliert seine Isolationsfähigkeit. Hinzu kommt, dass Daune sehr lange Trocknungszeiten benötigt.
  • Kunstfaserschlafsäcke sind pflegeleicht und unkompliziert. Sie nehmen im Gegensatz zu Schlafsäcken mit Daunenfüllung kaum Feuchtigkeit auf. Wenn der Schlafsack doch mal feucht wird, geht bei der Füllung kaum Loft verloren und somit wärmt er auch noch im feuchten Zustand. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Kunstfaserfüllung schnell wieder trocknet. Kunstfaserschlafsäcke eignen sich demnach bestens für Regionen mit permanent hoher Luftfeuchtigkeit.

Damit euer Schlafsack euch möglichst lange auf euren Abenteuern begleiten kann, ist die richtige Pflege sehr wichtig! Ein Schlafsack muss daher auch ab und zu gewaschen werden 😉

Das richtige Waschmittel

  • Daunenschlafsäcke: Zum Waschen eurer Daunenschlafsäcke solltet ihr immer ein spezielles Daunen-Waschmittel verwenden. Der Grund dafür liegt in der Daunenstruktur: Daunen bestehen aus einem faserigen Protein bzw. Eiweiß. Da haushaltsübliche Waschmittel proteinspaltende Proteasen (Enzyme) enthalten, können sie auch die Proteine spalten, aus denen die Daune besteht. Dies kann wiederum die Funktionalität der Daune bzw. ihre isolierenden Eigenschaften nachhaltig beeinträchtigen.

Unsere Empfehlung: Down Wash von Fibertec, ein konzentriertes, umweltfreundliches Spezialwaschmittel zur besonders schonenden Reinigung von Schlafsäcken mit Daunenfüllung.

  • Kunstfaserschlafsäcke: Hier besteht die Füllung aus verschiedenen Polyesterfasern, die mit einer glatten Silikonbeschichtung ummantelt sind, damit sie sich nicht ineinander verhaken – denn die Polyesterfaser an sich hat eine raue Oberfläche. Ein Verhaken der Fasern würde die Bauschkraft und somit die Isolationswirkung verringern. Nur wenn die Fasern sich aufbauschen können, binden sie Luft und es kann eine isolierende Schicht entstehen. Um diese Isolationsfähigkeit zu erhalten, solltet ihr ein spezielles Flüssigwaschmittel für Schlafsäcke mit Kunstfaserfüllung verwenden.

Unsere Empfehlung: Loft Wash Eco von Fibertec, ein konzentriertes, umweltfreundliches Spezialwaschmittel zur besonders schonenden Reinigung von Kunstfaserschlafsäcken.

Waschmaschine-Outdoor-Tipps

Das richtige Waschen

Handelt stets nach der Devise: “So selten wie möglich, aber so oft wie nötig waschen.” und beachtet dabei bitte die folgenden Waschempfehlungen:
  • Wann die Komplett-Reinigung notwendig wird, hängt von verschiedenen Faktoren ab (z. B. Schweiß, Schmutz etc.) – spätestens dann, wenn ihr euch in Ihrem Schlafsack nicht mehr wohlfühlt, solltet ihr ihm einen Waschgang gönnen.
  • Leichte Verunreinigungen könnt ihr mit einem feuchten Schwamm und gegebenenfalls ein wenig Spülmittel behandeln.
  • Denkt vor dem Waschen daran, Reißverschluss, Druckknöpfe und Klettverschlüsse zu schließen und sämtliche Schnürzüge (z. B. am Wärmekragen) zu öffnen.
  • Damit die Innenseite auch wirklich sauber wird, dreht den Schlafsack auf links. Dies ist besonders bei bei Schlafsäcken mit wasserdichter oder imprägnierter Außenhülle wichtig.
  • Da Daunenschlafsäcke relativ empfindlich sind, empfehlen wir euch die Handwäsche. Bei richtiger Handhabung ist jedoch auch eine Maschinenwäsche möglich.
  • Kunstfaserschlafsäcke sind unempfindlicher. Hier könnt ihr ohne Bedenken eine Maschinenwäsche durchführen.

Pflegehinweise-Fkt-Bekleidu

Damit ihr das Waschen auf das absolut notwendige Maß reduzieren könnt, empfehlen wir euch die Nutzung eines Schlafsack-Inletts aus Baumwolle, Seide, Mikrofaser oder Merinowolle. Ein Inlett hat den großen Vorteil, dass es um einiges pflegeleichter als ein Schlafsack ist, da ihr es unkomplizierter und häufiger waschen könnt. Zudem sorgt ein Inlett für ein paar Grad zusätzliche Wärme in kühleren Nächten.

handwaesche

Hand- oder Maschinenwäsche?

  • Handwäsche ist besonders schonend, erfordert jedoch mehr Zeit und Geduld.
  • Am besten eignet sich hierfür eine Badewanne. Lasst dazu handwarmes Wasser (ca. 30-40°C) einlaufen und dosiert das Waschmittel nach Herstellerangaben.
  • Taucht den Schlafsack vollständig ein und drückt bzw. massiert ihn vorsichtig, sodass das Waschmittel wirken kann.
  • Niemals wringen, walken oder stampfen! Ansonsten könnten die Nähte an den Kammerabtrennungen reißen.
  • Je nach Verschmutzungsgrad könnt ihr den Schlafsack bis zu einer halben Stunde einweichen lassen. Spült ihn anschließend gut durch (so lange bis das Wasser wieder klar ist.)
   

Für die Maschinenwäsche benötigt ihr eine große Waschmaschine mit einem Fassungsvermögen von mindestens 6 kg. Bei Winterschlafsäcken eher noch mehr.

 
  • Dosiert das Waschmittel nach Herstellerangaben.
  • Benutzt das Schonprogramm (bei Daune: Daunen- oder Wollprogramm) bei 30°C Waschtemperatur, sofern das Pflegeetikett am Schlafsack nichts anderes angibt.
  • Achtet darauf, dass ihr mit geringer Umdrehungszahl (600/min) nur anschleudert.
  • Um Waschmittel-Rückstände zu vermeiden, ist zudem ein extra Nachspülen nach dem eigentlichen Waschvorgang sinnvoll.

Outdoor PflegetippsDas richtige Trocknen

Achtung! Nach dem Waschen ist der Schlafsack sehr schwer. Holt ihn bitte vorsichtig aus der Wanne, um das Reißen der Nähte zu vermeiden. Am besten greift ihr den Schlafsack zu zweit und legt ihn zum Abtropfen auf einen Wäscheständer, den ihr zuvor in die Badewanne oder an einen Abfluss stellt.

  • Daunenschlafsäcke solltet ihr auf dem Wäscheständer trocknen, bei entsprechendem Vorgehen ist es aber auch im Trockner möglich.
  • Die unempfindlicheren Kunstfaserschlafsäcke können auf jeden Fall in den Trockner, wobei ihr aber auch hier einiges beachten solltet.

Im Trockner

Grundsätzlich gilt: Jeder Schlafsack sollte generell zum Abtropfen 2-3 Tage auf dem Wäscheständer liegen und anschließend im Trockner weiter getrocknet werden. Der Trockner sollte ein Fassungsvermögen von mindestens 6 kg aufweisen. Beides verhindert Schäden an den Nähten, Kammertrennungen etc.
  • Trocknet den Schlafsack im Trockner schonend bei ca. 30°C.
  • Die Trocknungszeit beträgt bei Kunstfaserschlafsäcken 4-8 Stunden, bei Daunenschlafsäcken 8-10 Stunden.

Bei Daunenschlafsäcken sollten zudem, wenn es langsam in Richtung Trocknungszustand geht, 4-6 Tennisbälle hinzugefügt werden. Die Tennisbälle lockern die Daunenfüllung auf und helfen dabei, die alte Bauschkraft wiederherzustellen.

Auf dem Wäscheständer
  • Es kann einige Tage dauern, bis der Schlafsack vollständig trocken ist.
  • Breitet ihn längs und offen auf dem Wäscheständer aus.
  • Schüttelt ihn 1-2 mal täglich locker auf, um das Aufbauschen zu unterstützen.
  • Daunenklumpen könnt ihr vorsichtig mit der Hand auflockern.
  • Frische Luft und Wind sind zum Trocknen sehr vorteilhaft. Direkte Sonneneinstrahlung solltet ihr allerdings vermeiden!

Outdoor AusruestungProfessionelle Reinigung möglich… Da das Waschen und Trocknen von Daunenschlafsäcken recht zeitaufwendig und nicht ganz einfach ist, bieten wir euch die Möglichkeit, eure Schlafsäcke zum Outdoor-Service-Team zu schicken. Diese Firma ist unter anderem auf die professionelle Reinigung von Daunenschlafsäcken spezialisiert. Die Bearbeitungsdauer liegt hier bei ca. vier Wochen. Nähere Informationen über Preise und weitere Tipps rund um die Pflege eurer Outdoor-Ausrüstung erhaltet ihr in unseren Unterwegs Filialen oder auch telefonisch unter 04421 / 500 380  (Mo-Fr.: 8.00-18.00 Uhr, Sa: 10.00-15.00 Uhr).

Der richtige Transport

  • Zum Transport stopft den Schlafsack (nicht rollen!) mit dem Fußende zuerst sowie mit geöffnetem Reißverschluss in den Packsack – so kann die Luft besser entweichen.
  • Vor dem Schlafengehen schüttelt ihr ihn mehrmals ordentlich auf und legt ihn auf die Isomatte. Nach ca. einer halben Stunde hat sich die Bauschkraft und damit die Wärmeleistung wieder voll entfaltet.

Outdoor OnlineshopDie richtige Lagerung

  • Nach jedem Gebrauch solltet ihr euren Schlafsack ausgiebig lüften.
  • Lagert ihn niemals! nass oder feucht ein! Achtet also darauf, dass er komplett trocken! ist.
  • Wir empfehlen euch außerdem, den Schlafsack unkomprimiert in einem luftdurchlässigen Aufbewahrungsbeutel an einem trockenen, kühlen und dunklen Ort aufzubewahren.

Unterwegs Outdoorshop

Pflegetipps-WolleDamit ihr lange Freude an euren Wollprodukten habt, haben wir euch ein paar der wichtigsten Pflegetipps für Wolle zusammengestellt. In dem folgenden Beitrag erfahrt ihr, wie ihr sie richtig wascht, trocknet und lagert.

 

Die Eigenschaften

Wolle hat dank seiner natürlichen Imprägnierung (Lanolin / Wollfett) die praktische Fähigkeit, dass sie schmutzabweisend wirkt: Schmutz bleibt auf der Faseroberfläche und zieht nicht ein. Daher wird auch oft von der Selbstreinigung von Wolle gesprochen. Im Gegensatz zu Baumwoll- und Kunstfaserbekleidung können Sie Ihre Wollbekleidung somit länger tragen bis eine Wäsche nötig ist.

 Schafgrafik-mit-Details  

Das richtige Waschen…

  • Handelt stets nach der Devise: Wolle so wenig wie möglich waschen!
  • Meistens genügt ordentliches Auslüften völlig, am besten bei feuchter Witterung, denn feuchte Luft nimmt Schmutz und Gerüche sehr gut auf.
  • Schließt vor dem Waschen alle Reißverschlüsse und dreht die Bekleidung auf links.
  • Benutzt weder Weichspüler, noch Bleichmittel!
  • Weniger ist mehr: Verwendet wenig Waschmittel!
  • Beachtet bitte immer die Herstellerangaben!
  • Verwendet nur milde, rückfettende Wollwaschmittel, um den natürlichen Schutzfilm der Wolle wieder herzustellen. Da Vollwaschmittel u. a. dazu dienen, Fett zu lösen, würden auch das natürliche Wollfett und somit viele positive Wolleigenschaften raus gewaschen werden.

WoolWash-Unterwegs

Zur besonders schonenden Reinigung eurer Wollbekleidung empfehlen wir Wool Wash von Fibertec, ein umweltfreundliches Spezialwaschmittel, das sich ohne Rückstände auswaschen lässt und zusätzlich Zedernöl zum Schutz vor Mottenfraß enthält.

  Herkömmliche Wollprodukte
  • Ihr könnt eure Wollbekleidung mit dem Woll- oder Handwaschprogramm eurer Waschmaschine oder per Hand waschen.
  • Bei Handwäsche beachtet bitte, dass das Kleidungsstück nicht eingeweicht werden soll.

Gewalkte Wolle

  • handwaescheWir empfehlen Handwäsche in kaltem Wasser.
  • Wenn eine Wäsche nötig ist, bemesst die Wassermenge so, dass sich das Kleidungsstück locker darin bewegen kann.
  • Das Waschmittel muss sich vollständig im Wasser aufgelöst haben, wenn ihr das Kleidungsstück hineingebt.
  • Bitte nicht reiben, bürsten oder wringen!
  • Drückt bzw. massiert es vorsichtig, damit das Waschmittel einwirken kann.
  • Der Verfilzungsvorgang setzt sich bei falschem Waschen, insbesondere bei zu hohen Temperaturen oder zu starker mechanischer Einwirkung, weiter fort. Das Kleidungsstück kann schrumpfen und dichter werden.
  • Spült euer Kleidungsstück zum Schluss 2-3 mal gründlich durch. So lange bis das Wasser klar ist.
Merinowolle
  • Keine-WeichspülerDie meisten Merinowoll-Produkte sind pflegeleichter als gedacht! Ihr können sie problemlos bei 30 °C oder sogar bei 40 °C waschen. Hierbei empfiehlt sich der Normalwaschgang (nicht der Schonwaschgang), da hier das vollständige Ausspülen des Waschmittels gewährleistet werden kann.
  • Bekleidung aus reiner Merinowolle und Merinowolle-Kunstfaser-Gemische unterscheiden sich in der Regel nicht in der Pflege.
  • Ihr könnt sowohl Wollwaschmittel als auch Neutralwaschmittel (Pulver oder flüssig) verwenden. Es dürfen jedoch keine Weichspüler darin enthalten sein.

Pflegehinweise-Fkt-BekleiduUnser Tipp: Wascht eure Merino-Bekleidung ab und zu zusammen mit einem Jeans- oder einem anderem groben Stoff. Auf diese Weise können lose Fasern entfernt, Pillingbildung (Fusselbildung, natürlicher Vorgang bei Naturfasern) reduziert und die Oberfläche verbessert werden.

 

Das richtige Trocknen

Wolle/gewalkte Wolle
  • Drückt das Kleidungsstück nach dem Waschen vorsichtig aus (nicht wringen).
  • Zieht es noch im feuchten Zustand in Form und lasst es liegend trocknen.
  • Oberteile solltet ihr nicht hängend auf dem Bügel trocknen, da dies unschöne Beulen an den Schultern verursachen könnte.
Merinowolle
  • Trocknet eure Merino-Bekleidung am besten auf der Wäscheleine.
  • Teilweise können Merinowoll-Produkte auf links bei niedriger Temperatur im Wäschetrockner getrocknet werden.
  • Generell gilt: Beachtet bitte immer die Angaben des Herstellers!

Die richtige Lagerung

Lagert eure Wollprodukte am besten zusammengefaltet und liegend im Schrank.

Euer-Unterwegs-Team