Gleich vorweg sei gesagt: Dieser Beitrag richtet sich nicht an Wanderer oder Hiker, die auf leichtes Gepäck achten müssen. Aber bereits als Radfahrer würde ich darüber nachdenken, das Mehr an Gepäck auf mich beziehungsweise auf mein Fahrrad zu nehmen.
Ich zeige euch jetzt, wie ich auch unterwegs mein Lieblingsgetränk zubereite.

Mehr braucht man nicht für den Kaffeegenuss

Mehr braucht man nicht für den Kaffeegenuss

Darf ich vorstellen (von links): Espressokanne, Milch, Kocher, Aufschäumer, Glas, Espresso, Brennstoff.

Ich benutze einen Trangia Kocher mit Gasbrennereinsatz. Für die Espressokanne kommt bei mir also noch der Trangia Kocherstern dazu.

Der Espresso duftet schon jetzt

Der Espresso duftet schon jetzt

Zuerst kommt Wasser in die Schraubkanne, dann kommt das Espressopulver in den Siebeinsatz.

Der Trangia Kocher mit Kocherstern

Der Trangia Kocher mit Kocherstern

 

 

 

 

los geht’s

los geht’s

 

Espressokanne auf den Kocher stellen…

der Kaffee ist schon mal fertig

der Kaffee ist schon mal fertig

 

 

 

 

Der Milchtopf

Der Milchtopf

 

Fehlt noch die Milch…aber Vorsicht: die Mich sollte nicht zu heiß sein -

 

ich benutze immer das “Fingerthermometer”.

Mein “Fingerthermometer”

Mein “Fingerthermometer”

Nur für richtige Schaumschläger

Nur für richtige Schaumschläger

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit einem handelsüblichen Aufschäumer kann man richtig Welle machen

Die Vereinigung von Kaffee und Milch

Die Vereinigung von Kaffee und Milch

 

Jetzt kommt der perfekte Milchschaum in den perfekten Espresso im perfekten Urlaub im perfekten Urlaubsland..

 

 

Das französische Frühstück ist fertig!

Das französische Frühstück ist fertig!

 

 

 

 

 

 

 

Man muss ja im Urlaub nicht auf alles verzichten ;-)

 

Für die Wanderer: Es geht auch mit löslichem Espresso in heißer Milch – mit Milchpulver habe ich es allerdings noch nicht probiert, wer damit Erfahrung hat, der sollte sich melden.