An alle Hundefreunde!

Trotz solcher tollen Aktionen, gibt es leider noch immer viel zu viele Hunde, die im Sommer im Auto regelrecht von innen gebraten werden.

Mein persönliches Horror Szenario:
Eigentlich wollte man doch “nur mal schnell Einkaufen oder in die Stadt” und den Hund “nur wenige Minuten” im Auto zurücklassen…Doch dann kehrt man zurück zu seinem Auto und kann gar nicht fassen, dass das liebste Wesen an seiner Seite völlig regungslos im Auto liegt und kein Lebenszeichen mehr von sich gibt.

Viele Hundebesitzer sind sich der Gefahr von der enorm schnellen Hitzestauung im Auto nicht wirklich bewusst. Natürlich möchte niemand, dass sein Hund so endet und man möchte ihn auch auf keinen Fall irgendeiner Gefahr aussetzen und trotzdem…. Solche Szenarien entstammen nicht meiner bloßen Fantasie.

Viel zu oft sehe ich täglich Hunde, die im Auto sitzen und wie wahnsinnig am Hecheln sind, sobald die sich die Temperaturen den 20°C erreichen – so wie es seit wenigen Tagen der Fall ist. Auch habe ich es schon öfters gesehen, dass diesen armen Tieren nicht einmal ein Fenster offen gelassen wird, so dass die Hitze wenigstens  etwas aus dem Auto entweichen kann. In solchen Fällen wird das Auto zur tödlichen Falle für unsere haarigen Lieblinge!

Unter dem Motto „Hunde gehören im Sommer nicht ins Auto“ hat TASSO 2009 eine deutschlandweite Aufklärungsaktion gestartet.Ein dazu passendes Video findet ihr außerdem bei Youtube 
Unter dem folgenden Link besteht für euch außerdem die Möglichkeit, Plakate und Karten kostenlos zu bestellen und diese Aktion durch deren Verbreitung zu unterstützen.
Nach dem Start dieser Kampagne (2009) meldeten sich wohl unzählige Tierfreunde bei Tasso. Ca. 7000 waren bereits aktiv dabei, diese Aktion mit der Verteilung von Plakaten und Karten zu unterstützen.
Ich halte diese Aktion für sehr sinnvoll und hoffe, dass Tasso noch viele Hundefreunde erreichen wird, sodass den Fellnasen da draußen ein grausames Schicksal erspart bleibt.

Eure Dori von Unterwegs