Eine neue Isomatte muss her – aber welche?

erstellt am: 19. 06. 2012 um 16:16 Uhr

Hallo Outdoor Fans, ich war am Wochenende bei Freunden auf dem 30. Geburtstag in Höxter und hab nicht nur neue Leute kennengelernt, sondern auch noch einen kurzen Abstecher bei Unterwegs in Höxter gemacht. Eigentlich wollte ich mir das Geschäft nur kurz von innen anschauen und eine Freundin begleiten, die dort regelmäßig vorbei schaut. Allerdings kamen wir dann mit den Kollegen Tore und Dirk ins Gespräch und es wurde schließlich noch ein sehr interessanter spontaner Besuch für mich. Ich schaute mich einfach mal in dem Geschäft um und entdeckte dabei viele interessante Dinge. Zu viel, um diese in diesem einzigen Blogbeitrag unterzubringen zu können 😉 In der unteren Etage angekommen, stachen mir schließlich die Isomatten ins Auge. Ich hatte schon oft darüber nachgedacht, mir in Zukunft eine Isomatte zu kaufen, die mir endlich mal Komfort bietet und mich nicht an meinem Schönheitsschlaf hindert. Allerdings war es gar nicht so einfach, die richtige Isomatte für mich zu finden. Es gibt einfach zu viel Auswahl und ich hab schon sehr viel Zeit damit verbracht eine normale Matratze für unser neues Bett auszusuchen. Tore, ein Kollege aus Höxter hat mir viele Modelle gezeigt und mich über die Unterschiede aufgeklärt. Bis zu diesem Besuch waren mir persönlich lediglich Schaumstoff- bzw. Luftmatratzen bekannt. Dank Tore weiß ich nun: Es gibt welche, die haben einen Schaumstoffkern und welche, in denen Daunen stecken. Andere Matten haben nicht nur ein Ventil, sondern zwei. Bei den meisten Matten verlaufen die Luftkammern längs und bei einer neuen Variante verlaufen sie quer. Es blieb mir also nichts anderes übrig, als fleißig Probe zu liegen. Und weil solche Aktionen alleine doch viel zu langweilig wären, unterstützte mich Eva, die ich auf der Party kennengelernt hatte und die ein richtiger Outdoorfan ist, tatkräftig dabei 😉 Folgende Modelle kamen bei mir in die engere Wahl:   Hier ist mein persönlicher Favorit: Wie ihr es auf dem obigen Foto sehen könnt, hab ich mich für die Isomatte Neo Air Trekker von Therm-A-Rest entschieden, da ich die neue Anordnung der Kammern als sehr angenehm empfinde. Es war mir vorher gar nicht so richtig bewusst, dass mich die längs angeordneten Kammern beim Liegen stören. Ich bin ganz ehrlich zu euch: Bisher war ich sogar so einfach gestrickt, dass ich auch mal ein langes Wochenende auf einer Liegeauflage auf dem Teppich von Freunden verbringen konnte. Ok, zugegeben.. so richtig intensives Schlafen war nicht wirklich möglich und mein Rücken hat sich am Ende des jeweiligen Kurztrips auch bei mir bedankt 😉 Aber eben deswegen hab ich mich am Wochenende einfach mal unverbindlich von Tore beraten und überzeugen lassen. Die Neuheit vonTherm-A-Rest hat es ganz offensichtlich auch Eva angetan. Das gute Stück kostet 119,95 € – aber was tut man nicht alles für seinen Rücken. Immerhin bin ich noch ein paar Jahre auf ihn angewiesen;) Bis zum nächsten Mal eure Dori von Unterwegs

Beitrag teilen!





Kommentar schreiben:


Ihr Kommentar:



Willkommen auf elchblog.de – dem Blog für News, Tipps und Tricks aus den Bereichen Outdoor, Trekking, Reisen und Freizeit. Ihr findet hier alles rund um die große Outdoor-Welt. Der Elchblog ist eine Kreation von Unterwegs – unterweg.biz dem bekannten Online Outdoor Shop.