Damit unser Team noch besser zusammen wächst und sich auch mal außerhalb unserer Filialen kennenlernt, organisieren unsere Kollegen und Filialleiter Jahr für Jahr tolle Kurztrips und Wochenenden für unsere Azubis und Mitarbeiter. So kam es, dass unsere Kollegen aus Oldenburg erst vor Kurzem ein feuriges Wochenende auf dem Gelände des Naturschutzvereins Fora e.v. in Wildenloh verbrachten. Gleich nach Ladenschluss machte sich die Truppe auf den Weg nach Petersfehn I, um dort den Abend inklusive Übernachtung und üppigem Frühstück am nächsten Morgen draußen miteinander zu verbringen.

 

Eine gemütliche Runde
Nachdem alle Zelte aufgebaut waren, wartete die wohlverdiente Belohnung bereits am Feuer. Da die Feuerstelle des Flora e.v. sehr großzügig ausgerichtet ist, fand das gesamte Team hier ausreichend Platz, um es sich am Feuer so richtig gemütlich zu machen und Jessica und Theo beim Kochen mit Feuertopf und Muurika entspannt zuzuschauen.

 

Gemuesepfanne-Puten-Curry-Unterwegs

Leckere Pfannengerichte auf der Muurika

Lachs-am-Brett-Tipp-Unterwegs

Lachs am Brett

Der reinste Gaumenschmauß!
Schon beim Anblick des scharfen Puten-Kokos-Curry lief unseren Kollegen das Wasser im Mund zusammen. Und auch die Sauerkraut-Kartoffel-Pfanne mit Wurst sah schon in der Pfanne zum Anbeißen gut aus! Für unsere vegetarischen Kollegen gab es eine bunte Gemüsepfanne. Die Zubereitung der beiden Pfannengerichte erfolgte jedoch nicht in dem Feuertopf, sondern in einer Muurika.

 

Abgerundet wurde das bunte Outdoor-Buffet vom „Lachs am Brett“, den mitgebrachten Salaten und reichlich Stangenbrot und Stockbrot mit diversen Dips. Damit der Lachs seine feurige Note bekam, nagelte Theo diesen an ein Brett und hing ihn eine Weile übers Feuer. Auch dieses Outdoor-Gericht ist nur zu empfehlen! Im Anschluss an das große abendliche Festmahl folgte der krönende Abschluss: ein leckerer Pfirsich-Nachtisch. Auch diesen bereitete Theo im Feuertopf zu.

 

 

Solltet auch ihr auf den Geschmack dieses Pfirsich-Rührkuchens kommen (aus dem Ofen schmeckt er mindestens genauso lecker!) wollen, dann lautet das Rezept wie folgt:

 

Zutaten:                           So wird’s (eigentlich) gemacht:

  • 500g Mehl
  • 300g Zucker
  • 500ml Milch
  • 1 Tüte Backpulver
  • 2 Eier
  • 1 große Dose Pfirsiche
Den Feuertopf mit Backpapier auslegen, Pfirsiche in Stücke schneiden und ohne den Saft auf dem Boden des Topfes verteilen. Die restlichen Zutaten in einer großen Schüssel gut verrühren, so lange, bis ein cremiger Teig entstanden ist. Den Teig dann über die Pfirsiche in den Topf geben und anschließend noch ein weiteres Mal kurz durchrühren.Danach den Feuertopf auf die vorbereitete Feuerstelle stellen und die Glut unter sowie auf dem Topf verteilen, um Ober- sowie Unterhitze zu nutzen und den Teig etwa 45 Minuten lang backen zu lassen.Fertig! Guten Appetit!

 

Satt, zufrieden und sooo gemütlich…
Gemütlich und entspannt blieb die Runde auch nach dem großen Schlemmen beisammen und genoss einen feucht fröhlichen Abend mit gemeinschaftlichem Gesang, Gitarrenmusik und vielen netten Gesprächen. Selbst der zwischenzeitlich einsetzende Nieselregen konnte die tolle Stimmung nicht trüben.

 

Feuerspeier-Unterwegs

Die Feuerprobe…

spanische-Feuerbaelle-Unterwegs

Spaß mit spanischen Feuerbällen


 

Das Highlight des Abends!
Damit sich auch ja keine Langeweile unter unseren Kollegen einschleichen konnte, wurde unser Team von spanischen Feuerbällen und Feuerspuckern überrascht.

 

 

 

Zwar sollte man nicht mit Feuer spielen, doch nach einer ausführlichen Anleitung und ein paar Tipps und Tricks der Feuermeister, trauten sich einige sogar die Flammen selbst in den Himmel zu speien. Im Anschluss dieser Aktion folgte der allgemeine Aufbruch zu den Zelten.

 

 

 

 

fruestuck_klein

Der perfekte Start in den Tag!

Frühstück!
Bereits am frühen Morgen standen die meisten unserer Kollegen wieder auf den Startplätzen und bereiteten das Frühstück vor. Es gab leckeres Rührei auf Gaskochern und deftige Pfannkuchen mit Speck und Zwiebeln. Für die Süßen unter unseren Kollegen standen außerdem noch selbstgebackener Stuten und verschiedenste Marmeladensorten zur Auswahl – der perfekte Sonntagmorgen. Nach dem Frühstück baute jeder sein Zelt ab und half beim Aufräumen mit, so dass auch die nächsten Besucher wieder ein sauberes Gelände vorfinden konnten. Danach verteilte sich die Gruppe wieder auf die Fahrzeuge und trat im Regen, der zwischenzeitlich eingesetzt hatte, die Heimreise an. Wenn das mal kein gutes Timing war ;)

 

“Eine rundum gelungene Zeit, die den Anwesenden nicht nur Spaß gemacht hat, sondern auch das Teamgefühl und den Zusammenhalt gestärkt hat. Zu guter Letzt möchten wir uns nicht nur bei unserem Unternehmen bedanken, dass uns finanziell unterstützt hat, sondern auch beim Naturschutzverein FORA e.V., die uns das Gelände für diesen tollen Abend zur Verfügung gestellt haben.”

(Hauke von Unterwegs, Oldenburg)