Mann, mann, mann.. wie oft habe ich mich schon für den falschen Winterschuh entschieden und wie oft habe ich mich über mich selbst geärgert, dass ich dafür nicht doch etwas tiefer in die Tasche gegriffen habe! Aber dieses Jahr war ich endlich mal schlauer und habe mich fachmännisch bei Unterwegs in Wilhelmshaven beraten lassen. Was dabei rausgekommen ist, erfahrt ihr hier. Viel Spaß beim Lesen!

 

Warum die alten Schuhe einfach nicht genug waren?
Meine alten Schuhe hielten meinen bisherigen Ansprüchen eine Weile stand. Allerdings muss ich gestehen, dass diese nicht gerade groß waren. Denn bis zu der Anschaffung unserer Fellnase hatte ich mich im Winter nur selten länger als eine halbe Stunde zu Fuß auf den Weg gemacht. Ich ging weder spazieren, noch hielt ich mich an Orten auf, an denen zuvor noch kein Schnee geräumt wurde. Und erst recht lief ich nicht über nasse Wiesen, sondern nutze immer nur die Gehwege oder warf mich auf meinen Drahtesel.

 

 

 

 

 

Alles ändert sich…
Aber seitdem wir unser Hundchen haben, hat sich zum Glück so einiges geändert. Sei es im Sommer oder auch im tiefsten Winter. Ganz gleich, ob es draußen trocken ist oder ein Monsun ausbricht, Nala will raus und ich somit auch :)

 

 

 

 

 

Und weil ich die Kleine so sehr in mein Herz geschlossen habe und ihr ein schönes Hundeleben ermöglichen möchte, laufe ich mit ihr und weiteren Hundebesitzern nicht nur auf langweiligen Gehwegen, sondern über Feld und Wiesen. Und dort ist der Boden selten fest und trocken. Besonders gerne laufen wir über den Deich hinweg auf eine schöne große Wiesenfläche direkt an einem kleinen Fluss gelegen. Dort ist der Boden, gerade im Herbst, besonders schön feucht.  Im Herbst konnte ich mich bisher jedoch bestens mit ein paar Gummistiefeln behelfen.

 

Sind Gummistiefel die Lösung?
Solange die Temperaturen noch mild sind, sind Gummistiefel zwar eine gute Lösung, aber seid ihr auch schon einmal bei kühlen Temperaturen mit euren Gummistiefeln durch nasse Wiese gelaufen? Falls nein, ich kann euch nur davon abraten! Und selbst meine günstigen gefütterten Gummistiefel sind keine Lösung für einen längeren Winterspaziergang durch nasse Wiese und Schneematsch, da auch hier eisig kalte Füße das Ergebnis sind. Glaubt mir, ich hab schon einige Schuhe durch! Wir haben unsere Nala bereits seit knapp drei Jahren und Jahr für Jahr ging ich bisher erneut auf die Suche nach dem richtigen Schuhwerk. Meine Anforderungen daran:

  • bequem
  • robust
  • wasserabweisend oder sogar wasserdicht?
  • atmungsaktiv
  • ein griffiges Profil

 

Robust, atmungsaktiv, wasserabweisend oder besser wasserdicht???
Ich will ehrlich zu euch sein, auch bei Unterwegs habe meine neue Errungenschaft nicht auf Anhieb gefunden. Ich habe den Kollegen zunächst mitgeteilt, was genau ich suche und für welchen Zweck ich einen robusten Schuh benötige. Bevor ich den ersten Schuh probierte, erklärte mir Jan zunächst die Unterschiede zwischen Schuhen mit Membrantechnologie und Lederschuhen. Nachdem Jan mir viele, viele Fragen zu meinen Füßen gestellt hatte, ging Jan er die Suche und griff gezielt in die Schuhregale. Zunächst suchten wir gemeinsam nach einer optimalen Passform für meine Füße. Um diese herauszufinden, probierte ich die unterschiedlichsten Schuhe an. Am besten gefiel mir ein hoch geschnittener Volllederschuh von Hanwag. Dieser saß gleich auf Anhieb und fühlte sich an wie eine zweite Haut an meinem Fuß. Außerdem merkte ich gleich, dass ich darin einen mir bis dahin unbekannten guten Halt hatte. Als ich Jan darauf ansprach erklärte er mir, dass meine Sprunggelenke ohne den richtigen Halt dazu neigen, nach innen fallen. Nachdem ich Jan mitteilte, dass mir diese Passform bisher mit Abstand am besten gefalle, bat er mich darum, alle weiteren Modelle, die er mir gab, vom Sitz her mit diesem Volllederschuh zu vergleichen. Aber keine Chance! Der Canyon II von Hanwag war es einfach! Doch gerade als ich dachte, ich hätte ihn gefunden, wies mich Jan erneut auf die Unterschiede von Leder und Membranen hin:

 

 

                                                                Leder                         vs.                    Membran

Wasserdichtigkeit Begrenzt durch Wachs verlängerbar 100% dicht
Schuhklima/
Atmungsaktivität
Angenehmes Klima, durch Socken regulierbar Je nach Außentemperatur angenehm bis schwitzig.*
Pflege Am besten mit Schuhwachs, damit das
Leder weich und geschmeidig bleibt.
Am besten mit entsprechenden Pflegeprodukten, damit die Poren nicht verkleben und die Atmungsaktivität noch mehr herabgesetzt wird.
Anwendungsgebiete / Klima Trockene und warme Gebiete, Sommer Nasse und kalte Gebiete, Flussdurchquerungen, Schnee, Herbst, Winter

* Die sogenannte Atmungsaktivität bei wasserdichten Schuhen funktioniert nur in einem bestimmten Bereich. Die Außentemperatur darf nicht höher sein als die Temperatur im Schuh. Hinzu kommt, dass alle atmungsaktiven Folien und Membranen in einem bestimmten Zeitraum nur eine begrenzte Menge an Feuchtigkeit diffundieren lassen können.

 

 

Die Qual der Wahl
So gern ich diesen Schuh auch gleich mitgenommen hätte, ich wusste nun, dass er für meine Hunderunde nicht 100%ig geeignet war. Da es bei uns immer unsicher ist, ob wir über die Wiese laufen oder einen trockenen Weg entlang laufen wollen, kam der Volllederschuh leider nicht für mich in Frage. Jan erklärte mir nämlich, dass dem Lederschuh zwar keine Fütze entwas anhaben könne, die nasse Wiese jedoch schon. Denn früher oder später könne Feuchtigkeit durch die Lauffalte (etwa der Bereich auf Höhe meiner Zehen) dringen und das Ergebnis wäre dann ein nasser Vorfuß.

 

 

Die wasserdichte Lösung?
Also ging die Suche weiter. Dieses Mal reichte mir Jan einen wasserdichten Schuh nach dem anderen. Leider saß keiner von diesen so gut wie der tolle Volllederschuh. Aber dann, als ich kurz davor waren, die Suche zu beenden, zog Jan noch einen weiteren Schuh aus dem Regal, den Renegade GTX Mid Lady (für 169,95 Euro) der Firma Lowa. Dieser Schuh sitzt nicht nur wie angegossen, er ist noch dazu mit einer wasserdichten und atmungsaktiven Gore Membran ausgestattet. Und ganz gleich, ob ich mit diesem durch eine Pfütze oder auch über nasse Felder und Wiesen laufe, meine Füße bleiben trocken. Ein weiteres Kaufargument war für mich das griffige Profil dieses Schuhs. Nachdem ich mich im vergangenen Jahr ordentlich auf die Backen gelegt hatte und mein Steiß noch heute davon zehrt, weiß ich ein solches Profil nun umso mehr zu schätzen. Weder meine alten Winterschuhe, noch meine Gummistiefel gaben mir den Halt, nach dem ich bis vor Kurzem gesucht hatte.

Welcher Schuh für euch der Richtige ist, das hängt natürlich immer ganz davon ab, wann und wo ihr diesen benötigt. Solltet ihr auf der Suche nach einem robusten und wetterbeständigen Schuh sein, den ihr fast täglich tragen könnt und der euch noch dazu ein tolles Klima bietet, kann ich euch einen Volllederschuh nur wärmstens empfehlen! Weitere Tipps findet ihr übrigens unter dem folgenden Link.

http://www.unterwegs.biz/tips-und-tricks_schuhe.html

 

 

 

 

Für meine alten Schuhe habe ich übrigens auch einen geeigneten Platz gefunden ;)