Faszination und Arbeitsgerät

Messer lösen auch heute bei vielen Menschen, häufig männlich, einen Mechanismus aus, der durch geweitete, glänzende Augen und leichtes Zucken um die Mundwinkel an ein Kind am 24. Dezember spät nachmittags erinnert. Warum das so ist, kann und soll hier nicht abschließend geklärt werden. Allerdings kann auch der Autor dieser Zeilen sich nicht gänzlich von diesem Phänomen freisprechen.

Sicherlich sind schon viele Zeilen über Messer und auch Äxte geschrieben worden, aber halt noch nicht bei Unterwegs. Und einige Tipps, die nicht den Anspruch auf abschließendes Klären haben, sind bei einem Outdooranbieter sicherlich angemessen. Unter „Rechtliches“ weiter unten finden sich dann auch einige Tipps das europäische Ausland betreffend. So sollte man zum Beispiel nicht durch London mit einem Fahrtenmesser laufen, wenn man nicht zufällig von der Queen vorher geadelt wurde (einem „Sir“ ist es erlaubt mit einem Schwert durch die Hauptstadt zu gehen), da es verboten ist und anstatt mit einem Pubbesuch mit einem Besuch der örtlichen Polizeistation enden kann.

Sowohl Messer als auch Beile gibt es in sehr unterschiedlichen Formen, die meistens einem gewissen Zweck folgen und sich häufig über Jahrhunderte entwickelt haben. Hier möchte ich ausschließlich auf Gebrauchswerkzeuge eingehen und werde auf Kampfmesser (wie Tantos, Stilett..) und Streitäxte nicht näher eingehen.

Zwei echte Spezialisten unter den Messern von Unterwegs sind das Rettungsmesser von Herbertz und das Swingblade von Eka.

Das Rettungsmesser von Herbertz Rettungsmesser eingeklappt

Rettungsmesser offen

Droppointklinge

besitzt neben einer Droppointklinge einen gehärteten Dorn, der bei einem Autounfall zum Einschlagen

Rettungsmesser Dorn- Gurtschneider

Dorn & Gurtschneider

 von Autoscheiben dient. Und einen Gurtschneider,  der es ermöglicht,  ein Unfallopfer ohne zusätzliches Verletzungsrisiko aus dem Gurt zu befreien. Die Klinge ist aus einem recht weichen, rostträgem Stahl (420′er ) gefertigt. Es ist dadurch leicht zu schärfen, allerdings ist die Klinge auch schneller stumpf, als bei härterem Stahl.

Für viele freiwillige und professionelle Rettungskräfte gehört so ein Messer zur Ausrüstung. Der Clip auf der Rückseite und die Einhandfunktion (das Messer kann mit einer Hand geöffnet werden) ermöglichen ein offenes Tragen und ein schnellen Zugriff.

Rettungsmesser Sideclip

Befestigungsclip

Achtung! Da aus dem offiziellen Waffengesetz so einige Lücken und offene Fragen resultieren, möchte ich euch diesbezüglich auf den folgenden Link verweisen:

https://www.gesetze-im-internet.de/waffg_2002/BJNR397010002.html

Grundsätzlich sollte es also jeder Messerfan vermeiden, ein einhändig bedienbare und zugleich arretierbare Messer frei zugänglich aufzubewahren/zu führen. Es ist beispielsweise weder erlaubt ein solches Messer im Handschuhfach mitzuführen, noch dieses in der Hosentasche griffbereit zu halten. Dies gilt sowohl hier in Deutschland als auch im Ausland.

 

                Das Swingblade

Swingblade+ Scheide

ist von dem Schwedischen Messerhersteller EKA speziell für die Ansprüche von Jägern gemacht. Es besitzt neben der normalen DroppointklingeSwingblade Klingen Spitze

eine Aufbrechklinge Swingblade Aubruchklinge  die es durch Ihre spezielle Form erlaubt die Bauchdecke eines erlegten Stück Wildes zu öffnen, ohne das Gescheide (Innereien) zu beschädigen und dadurch das hochwertige Fleisch zu verunreinigen. Durch den Rotationsmechanismus lässt sich die benötigte Klinge, per Knopfdruck, Swingblade Rotationsmechanis jederzeit auch mit kalten oder nassen Händen aufklappen. Durch das auffällige Orange findet man das Messer leicht wieder. 2 Klingen an einem Messer sind sicherlich nicht neu, aber  im Gegensatz zu einem Taschenmesser lässt sich das Swingblade sehr leicht unter fließendem Wasser reinigen, was bei dem Einsatzbereich ein wirklicher Vorteil ist. Die Klingen sind aus einem Stück rostträgen 12C27 Stahl geschmiedet. Der Stahl ist ein guter Kompromiss zwischen Standhaltigkeit (wie schnell wird die Klinge stumpf) und Schärfbarkeit (wie leicht lässt sich der Stahl schärfen).

Im nächsten Beitrag möchte ich euch 2 echte Klassiker vorstellen: Das Schweizer Messer und das Opinel.