In dem folgenden Beitrag möchte ich euch die liebsten Kleidungsstücke meiner Kollegin Moni vorstellen – ihre Westen. Wie sie diese tolle Bekleidungsschicht für sich entdeckt hat und weshalb sie immer eine ihrer Westen bei sich trägt, erfahrt ihr hier.

Über Moni
Moni gehört seit etwa zwei Jahren zu unserem Team. Sie ist ein absolutes Allround Talent und hat in unserem Shop schon überall ordentlich mit angepackt. Zwar ist sie keine leidenschaftliche Sportlerin, aber sie fährt sehr gerne mit ihrem Drahtesel durch die Gegend und liebt es einfach draußen zu sein. Und spätestens in ihrer Urlaubszeit entpuppt sie sich als großer Outdoorfan und genießt es durch die verschiedenen Landschaften zu wandern.

Wie Moni zu ihrer ersten Weste kam
Sowohl auf dem Rad als auch während einer Runde auf ihren Inline Skates kann es schon mal recht frisch um die Hüfte herum werden. Vor allem im Lendenbereich merkte Moni immer wieder, dass sie sich hier gerne noch einen weiteren Schutz vor der Kälte unter ihrer Jacke wünschte. Sowohl im Sommer als auch im Winter kann es hier an der Küste draußen schon ganz schön ungemütlich werden. Daher suchte Moni immer wieder nach einer flexibel einsetzbaren Bekleidungsschicht und stieß schließlich auf unsere Westen.

Was sollte eine Weste für Moni mit sich bringen?
Da Moni auf der Suche nach einer flexiblen Lösung war, kam ihr schließlich die Idee eine Weste auszuprobieren. Das Schöne daran, sie kann eine Weste so ziemlich mit jedem Kleidungsstück kombinieren. Sei es mit einer Jacke, einem Pullover, einem Longsleeve oder auch einfach nur einem T-Shirt darunter. Außerdem suchte sie nach einer körpernah geschnittenen Weste mit einer verlängerten Rückenpartie.

 

Moni’s persönlicher Favorit in ihrem Kleiderschrank
Im Laufe der Zeit stieß Moni schließlich auf ihre geliebte GT260 Quantum Vest Women (für 119,95 Euro) von Icebreaker. Bei diesem Modell handelt es sich um eine sportlich und sehr figurnah geschnittene Weste aus einem pfiffigen Mix aus Merinowolle und einem Schuss (3%) Elasthan. Da Moni ohnehin schon seit Langem ein großer Fan von Merinowolle ist, kam ihr diese West also sehr gelegen. Vor allem der sportliche Stehkragen und die flach verarbeiteten Nähte überzeugten sie gleich auf Anhieb.

 

 

 

Verlängerte Rückenpartie
Dank der verlängerten Rückenpartie und der natürlichen Stretcheigenschaft der Marinowolle sitzt diese Weste wie angegossen und liegt selbst im Lendenbereich schön an. Kein einengendes Gefühl, kein nerviges Verrutschen. Sei es auf dem Rad oder auch während eines ausgiebigen Spazierganges, Moni fühlt sich mit ihrer Weste überall pudelwohl und genießt die zusätzliche Wärme im Rücken. Und obwohl sie schnell zum Frieren neigt, genügen ihr – selbst bei kühlen Temperaturen -  eine leichte Softshelljacke oder auch eine leichte, wattierte Jacke, die sie dann mit ihrer Weste kombiniert.

 

So flexibel einsetzbar…
Nachdem sich Moni in ihre erste  Funktionsweste verliebt hatte, suchte sie nach weiteren solcher praktischen Begleiter. Sowohl zu Hause, im Büro als auch im Urlaub kann sie sich ihre Westen heute gar nicht mehr weg denken. Mal kombiniert sie ihre dünne 260er Icebreaker Weste mit einer dünnen Merinojacke und mal auch nur mit einem T-Shirt darunter – je nach Jahreszeit und Stimmungslage. Außerdem hält sie Westen im Büro für absolut goldwert, da der Körper durch das bloße Sitzen vor dem Computer schon schnell mal auskühlen kann.

 

“Westen sind eine leistungsstarke Bekleidungsschicht, die ich einfach nicht mehr missen möchte!”
(Moni von Unterwegs)

 

 

 

Und wenn es draußen so richtig kalt wird, dann holt sie ihre wattierte Weste aus ihrem Schrank. So wie heute, nachdem hier der erste Schnee gefallen ist.

 

 

 

 

 

Absolut pflegeleicht
Moni ist jedoch nicht nur von ihren Westen überzeugt, weil sie praktisch und flexibel einsetzbar sind, sondern auch weil sie sehr pflegeleicht sind. Sowohl ihre Westen aus Merinowolle als auch ihre wattierte Weste kann sie problemlos in die Waschmaschine schmeißen. Bei ihrem Kauf legte sie vor allem Wert darauf, dass die Westen nicht nur kuschelig weich und körpernah geschnitten sind, sondern auch, dass diese nach einem Waschgang in der Maschine im Nu wieder für ihren nächsten Einsatz bereit sind. Rundum also eine tolle Erfindung und genau das Richtige für Moni!