Endlich wieder Sommer!

Ruckzuck werden die Tage wieder etwas länger, morgens kitzeln uns die Sonnenstrahlen etwas eher aus dem Schlaf und im Allgemeinen sind wir alle etwas motivierter, Zeit draußen zu verbringen als noch in der dunklen Jahreszeit…

Outdoor-Spaß für Mensch und Hund

Als stolze – OK, manchmal auch genervte ;-) – Besitzerin eines SEHR aktiven Jack Russel-Mixes stellt sich da schnell die Frage: Welche Outdoor-Aktivitäten bieten sich eigentlich gemeinsam mit dem Hund an? Denn immer nur spazieren gehen treibt sowohl Hund als auch Mensch irgendwann in die Langeweile. Warum darf’s also nicht mal etwas Outdoor-Spaß mit Hund sein?

Gleich vornweg der Hinweis: Natürlich muss jeder Hund langsam an solche Abenteuer herangeführt werden – und vor allem Spaß an der Sache haben! Bitte setzt nicht voraus, dass euer Hund euer Hobby automatisch genauso sehr liebt wie ihr… Zudem sollte bei allen hier aufgeführten Outdoor-Aktivitäten vorab mit dem Tierarzt abgeklärt werden, ob euer Hund gesund und dafür geeignet ist. Regelmäßige Trink-Pausen sind natürlich ebenso selbstverständlich wie das Verhindern von Überlastungen des Tieres.

Tolle Alternativen zum herkömmlichen Gassi gehen

Es gibt sehr viele Aktivitäten, die gemeinsam mit eurem Hund einfach noch mehr Spaß machen. Wie wäre es zum Beispiel mit Geocaching? Bei dieser modernen Form der Schatzsuche gilt es, mithilfe eines GPS-Gerätes Schätze zu finden, die andere an ungewöhnlichen Orten versteckt haben. Es gibt viele Caches (Verstecke), die auch für die Suche mit Hund geeignet sind. Langweilige, eintönige Gassi-Runden haben damit ein Ende und euer vierbeiniger Freund wird begeistert sein, immer wieder ganz neue Gegenden zu entdecken.

Großer Spaß für aktive Hunde und Besitzer

Hund-Frisbee

Los geht’s!

Für sehr aktive Hunde (und Besitzer…) ist Frisbee spielen das Größte. Spezielle Hunde-Frisbees schonen die Zähne und minimieren die Verletzungsgefahr. Ob am Strand oder im heimischen Garten, im Park oder einfach auf einer großen Wiese – der Platz zum Spielen ist leicht gefunden und das notwendige Equipment schnell beisammen.

Zugegeben – für den einen oder anderen Besitzer (für mich zum Beispiel ;-) ) stellt es anfangs schon eine Herausforderung dar, die Disc richtig zu werfen… Aber kaum habt ihr den Bogen raus, wird euer Vierbeiner Feuer und Flamme sein, begeistert der Scheibe nachjagen und versuchen, diese schon in der Luft zu fangen. Ein Heidenspaß für Hund und Halter!

Des Deutschen liebste Outdoor-Sportart ist das Radfahren. Viele Hunde haben sehr großen Spaß daran, neben Herrchen bzw. Frauchen am Fahrrad zu laufen, insbesondere lauffreudige Rassen wie Husky, Jack Russel und Co. Natürlich müsst ihr euer Tempo dem Hund anpassen und herunterregeln – und vorab vor allem viel üben, damit der Hund Ausdauer aufbaut, nicht abrupt stoppt oder gar ins Rad rennt. Gepolsterte Brustgeschirre und spezielle Joggingleinen oder Fahrradhalterungen minimieren das Risiko für Verletzungen für Hund und Halter – Halsbänder sollten wegen der Strangulierungsgefahr nicht verwendet werden. Mit einem Hund, der das Laufen am Fahrrad gelernt habt, könnt ihr viele tolle, gemeinsame Radtouren unternehmen. Vielleicht findet ihr aber auch am gemeinsamen Inlineskaten mehr Freude?

Entspannte Outdoor-Aktivitäten für Zwei- und Vierbeiner

Hund-Wandern

Das Wandern ist des Hundes Lust

Wer es etwas ruhiger mag: Wandern ist ebenfalls mit Hund möglich. Das stärkt den Zusammenhalt zwischen Hund und Mensch und zudem ist es in Gesellschaft auch einfach spannender. Ihr werdet erstaunt sein, wie viel mehr euer Hund riecht und sieht – das weitet den eigenen Blick für sonst unscheinbare Dinge. Und wenn es nach den Hunden geht, würden sie Wandern höchstwahrscheinlich zu ihrer Lieblings-Outdoor-Sportart erklären – nicht alleine deshalb, weil Herrchen bzw. Frauchen meist eher schlapp macht als Pfiffi ;-) .

Ängstliche, unsichere Hunde stellen beim Wandern in gewissen Situationen eine Gefährdung dar – sie sollten erst etwas Selbstvertrauen bekommen, bevor ihr die erste gemeinsame Tour startet. Außerdem ist es wichtig, dass vor der ersten Wandertour die Grundkondition des Hundes langsam aufgebaut wird. Aber dann gibt es schon kein Halten mehr!

 

Hund-Kanu-1

Immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel und volle Kraft voraus!

Und auch unter den Hunden finden sich viele Liebhaber des Kanufahrens und Segelns. Zugegeben – es gibt auch einige Hunde, die das ewige Nichtstun langweilt, aber gerade das stellt für viele andere eine gute geistige Auslastung dar. Wenn plötzlich Enten hochfliegen, die Wellen ans Boot schwappen oder andere Boote oder Kanuten entlangfahren, kommt so mancher Vierbeiner gar nicht mehr hinterher mit dem Gucken und ist am Abend fix und fertig von all den Eindrücken und Reizen.

Bitte achtet darauf, dass ihr eurem Hund eine wärmende Matte ins Boot legt, denn gerade wenn der Boden kalt ist, kann es sonst in Verbindung mit dem Wasser schnell zu Blasenentzündungen kommen. Auch für jeden noch so guten vierbeinigen Schwimmer empfiehlt sich zudem eine spezielle Hunde-Schwimmweste, die in Notsituationen Leben retten kann. In einigen Ländern ist das Tragen dieser Westen für Hunde sogar vorgeschrieben!

Hier kommen Wasserratten und vierbeinige Senioren auf ihre Kosten

Hunde-Meer-Baden

Gemeinsam sind wir stark!

Für alle Hunde, die das nasse Element für sich entdeckt haben, ist Schwimmen gerade an heißen Sommertagen eine willkommene Abkühlung. Selbst ältere, übergewichtige oder kranke Hunde können diesen Outdoorspaß genießen, denn Schwimmen ist gut für die Gelenke, baut Muskeln auf und überschüssige Pfunde ab ;-) . Manch anfänglicher „Angsthase“ wurde schon zur Wasserratte, wenn nur erst der Lieblingsball oder gar Herrchen/Frauchen im Wasser waren – und plötzlich macht es doch Spaß.

Bei unbekannten Gewässern oder Gewässern mit Strömungen ist Vorsicht geboten und auch bei diesem Outdoor-Vergnügen empfiehlt sich wieder der Einsatz einer Schwimmweste für Hunde. An heißen Tagen bitte darauf achten, dass ihr euren Liebling nicht überhitzt ins Wasser schickt, um einen Schock zu vermeiden.

Hund-Spielzeug

Hey hey, da kommen ja Leckerchen raus!

Für Hunde, die aus Alters- oder Krankheitsgründen nicht mehr ganz so aktiv sind, sind zudem Suchspiele, Apportierübungen oder Intelligenzspielzeuge perfekt. So könnt ihr euren Senior draußen beschäftigen, ohne ihn zu überfordern und haltet ihn körperlich und geistig fit.

Der Huckama von Ruffwear z. B. lässt sich mit Leckerchen füllen und draußen verstecken – euer Vierbeiner kann dadurch seinen hervorragenden Geruchssinn schulen. Zum Apportieren üben eignet sich der Gourdo von Ruffwear perfekt, denn er lässt sich wunderbar im Maul halten. Und mit dem Lunker von Ruffwear ist sogar auch der Spielespaß im Wasser garantiert – denn der Dummy ist schwimmfähig!

In diesem Sinne wünschen wir euch einen tollen Start in die wärmere Jahreszeit – gemeinsam mit euren vierbeinigen Freunden!