Petromax – eine Starklichtlampe mit Tradition

erstellt am: 26. 03. 2013 um 13:06 Uhr

Petromax

Auch wenn der Frühling nach wie vor auf sich warten lässt, ist die Campingsaison bereits offiziell eröffnet. Die ersten Camper haben ihre Wohnmobile auf den Plätzen installiert und freuen sich auf das lange Osterwochenende. Ein Campingausflug aber ebenso auch eine Weltreise erfordert natürlich allerhand Ausrüstung. Warum gerade eine Starklichtlampe wie die Petromax die ideale Begleiterin für Weltnebummler ist, erfahrt ihr in dem folgenden Beitrag.


Was ist das für eine Lampe?

Bei der knapp 2400 Gramm schweren (Leergewicht) Petromax 500 HK (für 134,95 Euro) handelt es sich um eine der wohl bekanntesten Starklichtlampen der Welt. Sie wurde Anfang des 20. Jahrhunderts von Kommerzienrat Max Graetz (Spitzname: “Petroleum Maxe”) erfunden und wird bis heute in sorgfältiger Handarbeit zusammengesetzt. Sie besteht aus über 200 Einzelteilen, von denen es die meisten auch als Ersatzteil erhältlich sind. Sämtliche Gehäuseteile sind aus Messing gearbeitet und somit bestens gegen sämtliche Witterungseinflüsse geschützt. Doch nicht nur diese Eigenschaft macht die Petromax zu dem idealen Begleiter für Ausflüge jeglicher Art. Sie ist leise, einfach in der Handhabung und absolut stromunabhängig, da sie mit Petroleum arbeitet.  


 

Eine zuverlässige Lichtquelle?

Bevor sie zum Einsatz kommen kann, muss jedoch erst einmal Druck aufgebaut werden, so wie es auch bei Benzinkochern der Fall ist. Der Rapid Vorwärmer (Zünder) schießt dabei das Petroleum durch den Glaszylinder hindurch. Dieser besteht aus hochhitzefestem Borosilikatglas, das insbesondere bei Glasgeräten in Laboren eingesetzt wird. Ihr könnt die Petromax aber auch ebenso gut mit Spiritus vorheizen. Hierzu gebt ihr einfach ein wenig Spiritus mit einer Pipette in die kleine, nierenförmige Schale (siehe Foto “Petromax Starklichtlampe”). Die besten Ergebnisse erzielt die Starklichtlampe jedoch mit hochreinem Paraffinpetroleum (Standard AKIII). Dies ist gleichzeitig auch die sauberste Brennart. Hier empfehle ich euch die kindersichere Kunststoffflasche mit praktischem Einfüllstutzen von Petromax. Erst wenn das Petroleum / Spiritus ordentlich vergast ist, zeigt der Glühstrumpf was in ihm steckt. Die Petromax bietet euch eine zuverlässige Lichtquelle – und das über mehrere Stunden hinweg (bis zu acht Stunden). Habt ihr diese Starklichtlampe erst einmal zum Leuchten gebracht, könnt ihr bei dem Modell HK 500 beispielsweise mit einer Leuchtleistung von 500 Hefnerkerzen (HK) rechnen. Dieser Wert entspricht in etwa 400 Watt. Somit ist die Petromax sehr hell, sehr warm und sehr funktionell.

Petromax Anleitung

Glühstrumpf der Petromax Starklichtlampe

Keine Lösung für “mal eben schnell”…

Solltet ihr auf der Suche nach einer Sofortlösung sein, wie ihr beim Campen im Dunkeln mal eben fix zur Toilette eilen könnt, dann solltet ihr euch auf jeden Fall besser gleich eine Taschenlampe zurecht legen oder euch eine Feuerhand Sturmlaterne anschaffen, da für den Betrieb der Petromax wie oben beschrieben immer erst das vorherige Aufpumpen / Vorwärmen nötig ist. Nach dem Betrieb bleibt der Glühstrumpf (so wie ihr es auf dem linken Foto sehen könnt) als Glühstrumpfgerüst für die darauf folgenden Einsätze erhalten. Damit der Strumpf seine Leuchtkraft voll entfalten kann, bedarf es auch zwischenzeitlich immer mal wieder etwas Pumparbeit. Wann ihr mit dem Pumpen loslegen solltet, zeigt euch das integrierte Manometer.  


Nicht nur eine praktische Lichtquelle…

Die Petromax ist allerdings nicht nur eine praktische Lösung für langanhaltendes Licht. Ein weiterer Vorteil der Petromax besteht darin, dass ihr sie sogar als Zeltheizung (Achtung! Nur in größeren Zelten verwenden, sonst Feuergefahr!) für die kälteren Jahreszeiten nutzen könnt. Auch gibt es einen Kochaufsatz. Mit ihm könnt ihr die Petromax schnell und einfach quasi zur Herdplatte verwandeln.   


Mein Fazit

Generell ist die Petromax eine tolle Anschaffung für Leute, die eine stromunabhängige und zuverlässige Licht- und Wärmequelle suchen. 
Sei es fürs Zelten, auf der Terrasse oder einfach nur als schicker und zugleich funktioneller Hingucker für romantische Momente im Wintergarten.
Unter dem folgenden Link findet ihr übrigens ein Video, auf dem ihr die Petromax im Einsatz betrachten könnt.

Viel Spaß dabei und bis zum nächsten Mal 😉


Beitrag teilen!





Kommentar schreiben:


Ihr Kommentar:




Feuerhand Laternen – Made in Germany seit über 100 Jahren! | am 6. November 2017 um 10:10 Uhr

[…] Dies sorgt für ihre bewährte Stabilität und Dichtigkeit. Seit Herbst 2014 gehört Feuerhand zur Petromax Gruppe. Die Produktion erfolgt jedoch nach wie vor in Hohenlockstedt in solider […]



Willkommen auf elchblog.de – dem Blog für News, Tipps und Tricks aus den Bereichen Outdoor, Trekking, Reisen und Freizeit. Ihr findet hier alles rund um die große Outdoor-Welt. Der Elchblog ist eine Kreation von Unterwegs – unterweg.biz dem bekannten Online Outdoor Shop.