Der R-Wert ist der Kehrwert des Wärmedurchgangskoeffizienten U in der Bauphysik.. na alles verstanden?

Der Wärmedurchgangskoeffizienten U ist ein Maß für den Wärmestromdurchgang durch eine ein- oder mehrlagige Materialschicht, wenn auf beiden Seiten verschiedene Temperaturen anliegen. Er gibt die Leistung (also die Energiemenge pro Zeiteinheit) an, die durch eine Fläche von 1 m² fließt, wenn sich die beidseitig anliegenden Lufttemperaturen stationär um 1 K (Kelvin) unterscheiden. Seine Maßeinheit ist daher Watt pro Quadratmeter und Kelvin (W/(m²·K)).

Und der R-Wert ist eben der Kehrwert von U (Wärmedurchgangskoeffizienten) und wird gerne bei Outdoorprodukten, speziell bei Isomatten benutzt, um einen Vergleich möglich zu machen.

Einfacher gesagt: je höher der R-Wert (Wärmedurchgangswiderstand), desto besser ist die Wärmedämmeigenschaft des Materials und somit der Isomatte.

 

Für Euch noch die Formel zum nachrechnen:

RT: Wärmedurchgangswiderstand in (K·m²)/W

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/W%C3%A4rmedurchgangskoeffizient#Bedeutung_f.C3.BCr_den_W.C3.A4rmeschutz