Obwohl Weihnachten erst vor der Tür steht, erhielten wir neulich völlig unerwartet gleich zwei große Pakete von Sherpa. Was darin zu finden war, wer hinter dem Namen Sherpa steckt und warum es sich bei dieser Sendung um eine gelungene Überraschung für unser gesamtes Unterwegs Team handelte, erfahrt ihr in dem folgenden Blogbeitrag.

 

Hinter Sherpa steckt so viel mehr als nur ein Firmenname…

Sherpa Adventure Gear ist es gelungen, sich in gerade einmal zehn Jahren (2005 von Tashi Sherpa gegründet) in der Outdoor-Branche zu etablieren. Obwohl das Unternehmen verhältnismäßig jung ist, überzeugt seine Kollektion bereits heute auf ganzer Linie. Mit Hauptsitz in Kathmandu, der Hauptstadt Nepals und dank der engen Zusammenarbeit mit ausgewählten Sherpa-Athleten im Himalaya, gewinnt Sherpa Adventure Gear immer wieder neues Know-How. Bereits Ang Gyalzen Sherpa, Tashi Sherpa’s Onkel entdeckte schon sehr früh seine Leidenschaft für das Bergsteigen und war sogar Teil des Teams bei der Erstbesteigung des Mt. Everest im Jahre 1953. Dass sein Onkel Teil dieser historischen Expedition war, erfuhr Tashi jedoch nur zufällig als er 2003 einen Artikel über die vergessenen Pioniere der Erstbesteigung des Mount Everest entdeckte, auf dessen Titelbild ihm auch sein Onkel Ang Gyalzen Sherpa entgegen lächelte. Da Tashi seinen Onkel bis dahin eher bettelarm und zurückgezogen lebend als mutig und heldenhaft in Erinnerung hatte, prägte ihn diese Entdeckung schließlich so sehr, dass er Sherpa Adventure Gear gründete. Eine Firma, die den Sherpa eine neue Perspektive verschafft. Mit dem ungebrochenen Willen, der es seinen Vorfahren bereits vor 500 Jahren ermöglichte den vergletscherten Nangpa-La in einer Höhe von 5700 Meter zu überqueren und sich südwestlich des Mount Everest anzusiedeln, führt auch Tashi Sherpa sein Unternehmen sehr erfolgreich. Neben hochtechnischer Outdoor-Bekleidung produziert das junge Textilunternehmen Midlayer, schafft Daunenartikel für Extrembedingungen und unterstützt traditionelle Handarbeit mit gestrickten Mützen und Handstulpen.

 

Sherpa-Muetzen-handgestrickt

Sherpa – Jede Mütze ein Unikat

Jede Mütze ein Unikat
Ebenso individuell wie die Menschen und ihre persönlichen Geschichten, so unterschiedlich sind auch die Mützen und Handstulpen von Sherpa. So spiegelt der Slogan „We are Sherpa” die Firmenphilosophie optimal wider. Da jede Mütze per Hand gestrickt wird, ist jedes Teil ein Unikat. Der unendliche Knoten rundet die Produkte optimal ab, denn er steht als Symbol für eine essentielle Einheit von

“Gedanken und Taten
                    Worten und Handlungen
                                            Weisheit und Mitgefühl”

 

 

https://ims.bradshawtaylor.com/t.tlx?2y0bi0B24X4j6Z2.2cbm27..28OQ2rApW3Dank des Zusammenspiels dieses besonderen Kennzeichens und der individuellen Handarbeit mit viel Liebe zum Detail, gelang es Tashi Sherpa sich nicht nur auf dem Outdoor-Markt zu beweisen, sondern auch neuen Schwung und Hoffnung in das bettelarme Land Nepal zu bringen. Da diese Region vor allem für Armut, Hunger und ein großes Bildungsdefizit bekannt ist, bieten die Strickartikel den Sherpa-Frauen neue Perspektiven. Mit solchen Arbeitsplätzen bietet ihnen Sherpa nicht nur selber eine Chance zum Familieneinkommen beizutragen, sondern ermöglicht ihnen auch etwas für sich und ihr Selbstbewusstsein zu tun.

 

Sherpa – für einen guten Zweck
Bis heute konnte Sherpa bereits über 1.000 nepalesischen Frauen die Möglichkeit geben, zum Familieneinkommen beizutragen. Dank dieses ersten Erfolges und mit dem Ziel vor Augen, den Sherpa etwas zurückzugeben, um eine nachhaltige Basis für neue Arbeitsplätze zu schaffen, gründete Tashi Sherpa schließlich den “Paldorje Education Fund”. Diese Stiftung ist sowohl für den Bau neuer Schulen als auch für die Vergabe von Stipendien und Ausbildungsplätzen verantwortlich. So fließt regelmäßig von jedem verkauften Sherpa-Produkt ein gewisser Betrag in diese Stiftung.

 

Sherpa-Anschreiben-Unterwegs

Über 100 handsignierte Anschreiben und handgestrickte Mützen

Eine gelungene Überraschung…
Da die Marke Sherpa noch zu den jungen Unternehmen und Vorreitern in Sachen Nachhaltigkeit in Regionen wie Nepal gehört, achtet Sherpa umso mehr darauf, seine Produkte nur über ausgewählte Händler zu verkaufen. Wir wissen dieses Vertrauen sehr zu schätzen und freuen uns darüber, dass wir Sherpa seit bereits Anfang 2013 zu unseren Marken zählen dürfen. Umso größer war die Überraschung als uns neulich völlig unerwartet zwei Pakete mit handgestrickten Mützen und  handsignierten Anschreiben für unser gesamtes Unterwegs Team erreichten.

 

 

Sherpa-Unterwegs2

Warme Ohren dank Sherpa

Allein in unserem Onlineshop zauberte Sherpa mit dieser Aktion noch vor Weihnachten gleich 37 Kollegen ein kleines Lächeln ins Gesicht. Dank Sherpa und der kuscheligen Mützen kann der Winter nun kommen ;)

 

 

Sherpa-Muetzen-fuer-UnterwegsAn dieser Stellen möchten wir uns auch noch einmal ganz herzlich für diese gelungene Überraschung und die tolle Geschenkidee bedanken!