Unterwegs beim Erlebnisseminar 2014 mit Deuter, Hanwag und Ortovox

erstellt am: 11. 07. 2014 um 8:00 Uhr

Damit unser Team immer auf dem neuesten Stand bleibt und unsere Artikel nicht nur in der Theorie kennenlernt, finden bei Unterwegs regelmäßige Schulungen statt. Erst vor Kurzem hatten einige unserer Kollegen wieder das Vergnügen an einem 2-tägigen Erlebnisseminar teilzunehmen. So reihte sich unter anderem Benjamin von Unterwegs Münster in die Gruppe von insgesamt 25 Teilnehmern ein. Was er während der beiden Tage erlebt hat, erfahrt ihr in dem folgenden Beitrag.   Vorfreude ist die schönste Freude… Bereits im Vorfeld erhielt jeder Teilnehmer einen genauen Plan über den Ablauf der beiden Seminartage. Die Vorfreude und die Erwartungen an das Seminar waren riesig. Neben der praxisnahen Erfahrung freuten sich unsere Kollegen vor allem auf die Chance, Kollegen aus den unterschiedlichsten (Unterwegs-) Outdoor-Fachgeschäften näher kennenzulernen zu können.  
Treffpunkt in Bad Bevesen

Treffpunkt in Bad Bevesen

Tag 1 des Erlebnisseminars Nach sorgfältiger Routenplanung trafen alle Teilnehmer pünktlich am Bad Bevenser Bahnhof ein, um sich dort zu versammeln und auf die Vertreter Bernd und Sigi von Deuter, Heino von Hanwag und Felix von Ortovox zu warten. Bereits kurz nach der herzlichen Begrüßung erfolgte die Verteilung der ersten Testprodukte. Deuter Rucksäcke und Hanwag Wanderschuhe wechselten für die folgenden zwei Tage die Besitzer und neben der Vorfreude, zeigten sich auch ein paar Bedenken…  

“Das erste was ich nach unserer Ankunft am Bahnhof in Bad Bevesen, bei Lüneburg hörte, war Heino von der Firma Hanwag, wie er Mückenmittel wedelnd feststellte, dass er die Wanderung, die wir am nächsten Tag machen sollten, bereits gelaufen sei und dabei sage und schreibe VIER Zecken bei sich gefunden habe. Meinen beiden Kolleginnen, Sarah aus Duisburg und Jasmin aus Münster, lief es bei dieser Aussage das erste Mal kalt den Rücken runter. Der Ablaufplan der Erlebnisschulung war auf zwei Tage verteilt und der Abpfiff am Montag Abend fiel auf den Anpfiff des ersten Gruppenspiels der Deutschen in Brasilien gegen Portugal. Da lief es mir dann das erste Mal kalt den Rücken runter.”

(Benjamin, Unterwegs Münster)

  Die erste Etappe… Jeder Teilnehmer erhielt das folgende Ausrüstungspaket: 
  • 1 x Banks GTX von Hanwag
  • 1 x Futura- oder ACT Trail- Tageswanderrucksack von Deuter mit im Schnitt 30l
  • 1 x Deuter Shirt
 

“Großartig fand ich außerdem die Ausgabe der „Drecksäcke“ von Deuter. Versehen mit dem Hinweis, dass man immer und überall hinter sich aufräumen sollte, damit die Natur auch noch lange so schön bleibt wie sie ist, unterstützen die “Drecksäcke” seit bereits 2011 die  Bergwald Offensive. Den „Drecksack“ empfehle ich übrigens jedem, vor allem Familien, die mit ihren Kindern unterwegs sind.”

(Benjamin, Unterwegs Münster)

 
Die erste Paddelstrecke

Die erste Paddelstrecke

Daraufhin folgte die erste Etappe der Paddelstrecke. Sowohl das Wetter als auch das Timing waren ideal. So erreichten unsere Kollegen bei strahlendem Sonnenschein und wolkenfreiem Himmel bereits am frühen Nachmittag die erste Station. Nach einem kleinen Snack startete auch schon die erste Schulung von Deuter.        
Bernd erklärte alles bis ins Detail

Bernd erklärte alles bis ins kleinste Detail

Bernd Kuhlmann stellte dabei die Tragesysteme und Details der einzelnen Rucksäcke äußerst anschaulich dar und erläuterte deren Verwendungszweck sehr ausführlich. Besonders beeindruckte die Seminarteilnehmer die Fachkompetenz des ehemaligen Produktmanagers von Deuter. Seine langjährige Erfahrung ( 28 Jahre bei Deuter ) spiegelte sich in der Schulung wieder.        

“Voll des Lobes auch für andere Hersteller erklärt er uns und speziell den Neulingen und Azubis die Besonderheiten der Hiking-, Bike-, Touren- und Trekkingrucksäcke. Sehr fair und mit viel Enthusiasmus. Das hat angesteckt. Ich selber benutze einen Deuter Quantum 70+, auch an dem Wochenende um meine neue Ausrüstung zu testen und bin vorher schon sehr zufrieden gewesen.”

(Benjamin, Unterwegs Münster)

 
Beim Campingplatz in Melbeck

Beim Campingplatz in Melbeck

Erst die Arbeit… Danach ging es wieder weiter der Ilmenau entlang. Am späten Nachmittag erreichte die Truppe einen überschaubaren, kleinen Campingplatz in Melbeck. Gleich nach der Ankunft verstauten alle Mann die Kanus und widmeten sich dem Aufbau der Zelte, die Markus Bauer zuvor verteilt hatte. Schon bald war der kleine Platz mit den unterschiedlichsten Zeltvarianten von Eureka gefüllt. Doch die Seminarteilnehmer sollten nicht nur ein Dach über dem Kopf haben. Daher erhielt jeder von ihnen auch gleich seinen persönlichen Testschlafsack für die Nacht.    
Grillbuffet

Grillbuffet beim Campingplatz in Melbeck

Im Anschluss folgte eine gemütliche Runde mit vielen Leckereien vom Grillbuffet.

“Nachdem alle ein wenig die Seele haben baumeln lassen, schwimmen waren oder wie ich einfach im Rasen lagen und alle ihre Schlafstätte aufgebaut hatten, gab es das abendliche Grillbuffet. Wieder mit Spezialwunsch, wieder erfüllt, und wieder großartig!!!”

(Benjamin, Unterwegs Münster)

Sigi und die Truppe

Sigi und die Truppe

Spaß muss sein! Gut gestärkt und prima gelaunt endete der Abend mit einer ausführlichen Schulung über Schlafsäcke. Sigi Zang, ebenfalls eine langjährige Mitarbeiterin von Deuter, lotste die Truppe mit viel Humor und guter Laune durch den bunten Schlafsackdschungel. Erneut profitierten alle Teilnehmer von der langjährigen Erfahrung und der ausführlichen Erläuterung sämtlicher Details und Materialien. Und wie man sieht, kann Lernen auch durchaus Spaß machen 😉  

“Sigi erklärte uns mit viel Witz, was man bei der Komforttemperatur zu beachten habe und was Deuter sich hat einfallen lassen, um größeren Schaden beim Kunden durch die falsche Benutzung abzuwenden. Von der Wahl der Temperatur über die Lagerung bis zur richtigen Pflege, weiß jetzt jeder, der da war, Bescheid und kann seine Kunden nun noch besser beraten.”

(Benjamin, Unterwegs Münster)

 
Der perfekte Abschluss eines langen Tages

Der perfekte Abschluss eines langen Tages

  Der perfekte Abschluss eines langen Tages Auch Denken und Zuhören kann auf Dauer ganz schön anstrengend sein. Daher schaffte ein loderndes Lagerfeuer den perfekten Ausklang des ersten Schulungstages. Erschöpft vom Tag und neugierig auf den zweiten Teil der Seminartage rief einen Teilnehmer nach dem anderen sein Zelt.      

“Wir haben uns dann dazu entschieden gemeinsam der relativen Auswirkung einer Überhopfung auf den Grund zu gehen. Grade in der Festivalsaison ist es wichtig, junge und ältere Festivalbegeher mit eigener Erfahrung zum Kauf des richtigen Schlafsacks hin zu beraten. Bis nach Mitternacht unterzogen wir uns dieser Studie an einem Lagerfeuer in geselliger Runde.”

 (Benjamin, Unterwegs Münster)

 
Noch schnell ein kleiner Verdauungsspaziergang...

Noch schnell ein kleiner Verdauungsspaziergang…

Tag 2 Am nächsten Morgen standen unsere Kollegen bereits um 7:30 Uhr in den Startlöchern für den zweiten Tag der Erlebnisschulung. Noch standen ihnen zwei weitere Schulungen bevor. Nach einem ausgiebigen Frühstück und dem Abbau der Zelte erfolgte schließlich die Aufteilung in zwei Gruppen. Die Gruppe, in der unsere Kollegen waren, hatte sich zuerst für die Hanwag-Schulung gemeldet. Nach einem kleinen Spaziergang in ein Wäldchen, machten es sich schließlich alle an einem Teich gemütlich. Sehr informativ und wieder einmal äußerst anschaulich präsentierte dieses Mal Thomas Dirlenbach diverse Schuhe von Hanwag und informierte die Schulungswilligen ganz genau über Sohlen, Leder, Pflege sowie über den Aufbau verschiedenster Wanderschuhe. Aufgrund der umfangreichen Thematik und anschließenden Fragen kam die Truppe mittags leicht verspätet am Platz wieder an.      
Die letzte Etappe

Die letzte Etappe

Uuund Endspurt… Nach einer leckeren Lasagne folgte noch der letzte Input für die Teilnehmer. Felix Imaschewski, Mitarbeiter bei Ortovox, präsentierte dabei eine farbenfrohe Palette an Funktionsbekleidung. Vom 1st Layer bis zur Hardshell wurden Materialien und Funktionalität bis ins letzte Detail erläutert. Danach hieß es Sachen für die Abfahrt packen und Rückgabe der Testprodukte. Es war bedauerlich, das alles schon wieder vorbei war. Die beiden Tage waren äußerst informativ, gesellig und haben allen sehr viel Spaß bereitet.   Dementsprechend herzlich war auch der Abschied. Laut unserer Kollegen hätte die Organisation kaum besser sein können.

 Das Ende des zweiten Tages war erreicht und ich muss sagen, es war ein sehr informatives, lustiges und auch anstrengendes Seminar, das ich sofort wiederholen würde. Die Firmen, vor allem Deuter haben sich sehr viele Gedanken gemacht, wie sie die beiden Seminartage so angenehm und bereichernd wie möglich gestalten können. Zecken haben wir übrigens keine gefunden, aber scheinbar ein neues Orakel für die WM? Heino hatte am Vortag von VIER Zecken bei sich gesprochen und genauso viele Tore sind in unserem Eröffnungsspiel gefallen. Wer weiß… Vielleicht hat der Kraken ausorakelt und die Fifa stürmt demnächst die Lüneburger Heide?”

(Benjamin, Unterwegs Münster)

   

Beitrag teilen!





Kommentar schreiben:


Ihr Kommentar:



Willkommen auf elchblog.de – dem Blog für News, Tipps und Tricks aus den Bereichen Outdoor, Trekking, Reisen und Freizeit. Ihr findet hier alles rund um die große Outdoor-Welt. Der Elchblog ist eine Kreation von Unterwegs – unterweg.biz dem bekannten Online Outdoor Shop.