Nachdem die Temperaturen so langsam aber sicher immer weiter nach unten wandern, möchte ich euch heute mal ein paar Einzelheiten über Wolle mitteilen. Da ich bereits in einem anderen Beitrag über Merinowolle geschrieben habe, möchte ich mich heute lediglich auf die klassische Schafwolle (Schurwolle) beschränken.

Die wichtigsten Fakten auf einen Blick
Bislang hatte ich ehrlich gesagt noch kein Kleidungsstück aus Schurwolle in meinem Schrank. Daher musste ich mich im Vorfeld erst einmal ein bisschen über solche Produkte schlau machen und unseren Onlineshop danach durchstöbern. Schließlich kann ich schlecht über Wolle schreiben, ohne zuvor meine persönliche Erfahrung damit gemacht zu haben.

Auch sprach ich meine Kollegen auf Wolle an und kann euch nun schon einmal eine Übersicht über die wichtigsten Fakten über Wolle geben:

 

  • funkenunempfindlich (im Vergleich zu Fleece)
  • farbbeständig
  • temperaturausgleichend
  • wasserabweisend (hoher Lanolingehalt)
  • lädt sich nicht so leicht elektrostatisch auf
  • schmutzabweisend
  • kann Gerüche chemisch binden und lange Zeit neutralisieren
  • wellenförmige Struktur mit bis zu 12 Wellen pro Zentimeter
  • Die Wollfaser ist gröber als Textilfasern wie zum Beispiel Baumwolle, Lein oder auch Seide.
  • Der Durchmesser von Wollfasern liegt zwischen 16 µm und 40 µm.
  • Feine Wolle misst ca. 4 cm bis 7,5 cm; extrem grobe Fasern erreichen sogar eine Länge von bis zu 14 cm.
  • Die elastischen Fasern kehren nach begrenzter Streckung oder Kompression zu ihrer ursprünglichen Länge zurück. Somit behalten eure Kleidungsstücke langfristig ihre schöne Passform.

 

Was auf jeden Fall für die Wolle spricht
Sicherlich kennt auch ihr das Problem mit der elektrostatischen Aufladung im Winter nur allzu gut, oder? Mir ist es jedenfalls bestens bekannt. Entscheidet ihr euch jedoch für Produkte aus Wolle, dann wird sich dieses Problem fast ganz von selbst in Luft auflösen, da sich Wolle nicht so leicht elektrostatisch auflädt. Ein weiterer Pluspunkt geht an die Wolle, da sie auf ganz natürliche Weise einen sehr guten Temperaturausgleich schafft und zugleich Schmutz und Wasser bis zu einem gewissen Grad abweist. Auch finde ich es sehr gut, dass Kleidungsstücke aus Wolle – dank der elastischen Fasern – langfristig ihre Passform beibehalten und zudem sehr farbbeständig sind.

 

Aber kratzt Wolle denn nicht?
Da Wolle eine deutlich gröbere Struktur besitzt als Textilfasern (Baumwolle, Leinen oder auch Seide), gibt es sicherlich einige reine Wollprodukte, die auf der Haut eher als kratzig und daher weniger als angenehm empfunden werden. Allerdings lässt sich diese Eigenschaft durch bestimmte Behandlungen mindern. Viele Hersteller achten vermehrt darauf, dass ihre Wollprodukte nicht kratzen und schön weich auf der Haut liegen. Daher solltet ihr verschiedene Kleidungsstücke (am besten in Oberteilen mit freien Armen) anprobieren und schauen, welche euch davon am meisten zusagen und euch das angenehmste Gefühl auf eurer Haut geben.

 

 

Mein persönlicher Favorit
Nachdem ich einige Wolljacken anprobiert habe, fiel meine Wahl schließlich auf die Bergans Myrull Lady Jacket, eine Jacke bestehend aus einem Wollmix. So besteht meine neue Errungenschaft aus Tecnowool® , einem Materialmix aus 75% Lammwolle und 25%Polyester, der laut Bergans besonders weich sein soll. Diese Aussage kann ich nur bestätigen. Außerdem wurde mir gleich nach dem Hineinschlüpfen in die Jacke muckelig warm :)

 

Was mir an dieser Jacke besonders gut gefällt, ist ihr figurnaher und etwas längerer Schnitt. Sie deckt meine Nieren gut ab und auch der Kragen ist schön hoch geschnitten, sodass sowohl mein Hals als auch mein Nacken sicher vor der Kälte sind.

 

 

 

 

 

 

Was meiner Meinung nach ebenfalls für diese Jacke spricht und eines meiner Kriterien für den Kauf war, ist die praktische Kapuze sowie die seitlich platzierten Reißverschlusstaschen, die jedoch nicht auf Anhieb als solche zu erkennen sind, da sie schön vom darüber liegenden Stoff abgedeckt werden.

 

 

 

 

 

Außerdem liebe ich die weichen Strickbündchen an den Ärmeln der Myrull Lady Jacket. Diese schließen eng an meinen Handgelenken an, sodass keine Kälte eindringen kann. Kombiniert mit ein paar Handschuhen und meiner Softshelljacke sollte ich hiermit also bestens für die kalte Jahreszeit gewappnet sein. Natürlich lassen sich Wolljacken auch prima mit einer Hardshelljacke kombinieren. Auch zu Hause trage ich diese Jacke gerne, wenn ich mit unserem Hund einen Spaziergang mache oder unsere Heizung noch nicht so recht hochgefahren ist. Vor allem weiß ich eine solche Jacke sehr zu schätzen, wenn ich einfach nur am Schreibtisch sitze und mich dabei nicht großartig bewege.

 

Worauf ist bei der Pflege zu achten?
Damit eure Kleidungsstücke auch lange halten, habe ich mich auch darüber informiert, wie ihr diese am besten pflegen könnt. Ich kann allerdings schon einmal vorweg nehmen, dass Wollprodukte nur sehr selten gewaschen werden müssen, da Wolle die besonders praktische Eigenschaft besitzt, sich quasi selbst zu reinigen. Diese Selbstreinigung könnt ihr beispielsweise sehr gut unter Beweis stellen, indem ihr eure Wollprodukte über Nacht an die frische Luft legt (nicht auf einem Bügel trocknen lassen). Gleich am nächsten Tag werden die unerwünschten Gerüche aus eurer Kleidung verduftet sein und euer liebstes Stück wird wieder richtig schön frisch riechen.

 

Nur Handwäsche empfehlenswert
Solltet ihr eure Wollkleidung dennoch waschen wollen, dann weicht sie bitte nicht vorher ein, da sie sonst verfilzen könnte. Und solltet ihr keine Waschmaschine mit Wollwaschgang besitzen, dann wascht ihr eure Wollprodukte am besten per Hand in kaltem Wasser, in das ihr zuvor etwas Wollwaschmittel (rückfettend) geschüttet habt. Es sollte dabei gerade so viel Wasser in eurem Becken sein, dass euer Kleidungsstück locker darin liegen und von euch bewegt werden kann. Außerdem ist es wichtig, dass ihr kaltes Wasser nehmt, da eine höhere Temperatur relativ schnell zum Verfilzen oder auch zum Schrumpfen eurer Kleidung führen kann. Versucht während der Handwäsche außerdem Reiben, Bürsten oder auch Wringen zu vermeiden und spült eure Kleidung stattdessen mehrmals gründlich aus.

 

Warum eigentlich rückfettendes Wollwaschmittel?
Wenn ihr wirklich lange Freude an euren Wollprodukten haben wollt, dann solltet ihr auf jeden Fall auf ein solches Produkt zurückgreifen, da ein rückfettendes Wollwaschmittel den natürlichen Schutzfilm der Wolle wiederherstellt.

 

Keinesfalls in den Trockner
Wenn ihr eure Kleidung gewaschen habt, dann solltet ihr diese keinesfalls in euren Trockner werfen, da das Risiko zu groß ist, dass eure Kleidungsstücke einlaufen werden. Stattdessen könnt ihr eure Kleidung nach dem Waschen leicht schleudern oder vorsichtig ausdrücken, aber bitte nicht auswringen. Danach zieht ihr diese in Form und legt sie zum Trocknen an die frische Luft.

Wichtig:  Hängt eure Kleidung nicht auf einen Bügel, da dieser Beulen im Schulterbereich hinterlässt.